19% oder 7 %

Hallo Forengemeinde,
in der Zeit während meiner Abwesenheit vom Do. 20.02.2020 bis zum So. 22.03.2020 steht das Forum nur read only (offline) zur Verfügung.

Danke & Gruß
Jörn
  • Hallo,


    also irgendwie scheint mir dieses Thema nirgends klar beschrieben.
    Viele schreiben so, andere wieder anders.


    Was mache ich: Ich fahre jemanden nach Kiel, vereinbare vorher ein Warten von sagen wir mal 3 Std, und dann zurück nach Hamburg. Das ganze zum Festpreis.
    Das ganze ist also als eine Tour anzusehen. Diese fängt an und endet im Hamburger Stadtgebiet.


    Das ist nirgends zu finden..... immer nur bla bla , Ansichten und Meinungen, aber Tatsachen nicht.
    Wer weiß es denn exakt wo so etwas steht?


    James

  • Touren ÜBER 50 km, die nach Außerhalb gehen, sind IMMER 19% !
    Wenn diese Tour mit Quittung ist, was ich mal vermute, füll das auf jeden Fall korrekt aus!
    Ebenso im Falle von Kartenzahlungen.


    Aber da unsere Unternehmer ja schlau sind, geben sie, wenn keine der beiden Dinge enthalten sind, das Ganze als Tour innerhalb von Hamburg, also mit 7%, aus!
    Einige Unternehmer verlangen so etwas sogar von ihren Fahrern!


    http://www.finanztip.de/recht/…xikosten-umsatzsteuer.htm

    Umsatzsteuerhöhe bei Taxifahrten


    Umsätze für Taxifahrten sind auf 7 Prozent Mehrwertsteuer ermäßigt, wenn die Fahrten innerhalb einer Gemeinde erfolgen oder die Beförderungsstrecke nicht mehr als 50 km beträgt (§ 12 Abs. 2 Nr. 10 UStG). Die Beförderung eines Fahrgastes von dessen Wohnung zum Bestimmungsort und zurück durch denselben Taxiunternehmer ist umsatzsteuerrechtlich keine einheitliche (einzige) Beförderungsleistung mit einer Gesamtbeförderungsstrecke, sondern ist in zwei getrennte Beförderungsleistungen aufzuteilen, wenn das Taxi nach Durchführung der Hinfahrt zum Bestimmungsort nicht auf den Kunden wartet, sondern der Kunde später - sei es aufgrund vorheriger Vereinbarung über den Abholzeitpunkt oder aufgrund erneuter telefonischer Bestellung - wieder mit dem Taxi am Bestimmungsort abgeholt und zum Ausgangsort zurückbefördert wird.


    Urteil des BFH vom 31.05.2007
    V R 18/05
    RdW 2008, 245


    Im Falle einer Tour nach Kiel liegst du IMMER über 50 km! Nun und zurück!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Aha.
    Könnte also bedeuten, ich mache eine Stadtrundfahrt ( zumindest früher hatte ich sowas durchaus mal ) , fahre über 50km, und drehe dann sagen wir mal kurz hinter dem Ortsende von Hamburg um, dann habe ich plötzlich 19% ??
    Und falls ja, gilt das auch wenn ich bei km 23 die Ortgrenze kurz verlasse, und dann noch weitere 30 km in Hamburg fahre?


    Und was ist wenn der Betimmungsort garnicht genau festzustellen ist? ich weiß es gibt einige Kollegen und Touren ( auch wenn es keiner glauben wird) die nur mal aus "Spaß" reiche Tanten oder auch Ehepaare an der Ostsee entlang kutschieren und dann auch gleich zurück fahren. Ohne konkretes Ziel und ggf auch ohne auszusteigen. Für die ist es so als wenn wir 3,50 für`n Milch-Cafe ausgeben. Gibt solche Leute - auch zum Glück dieser Kollegen.


    James

  • Wie ich schon sagte:
    Solange da nichts mit Quittungen oder Überweisungen und Kartenzahlungen belegbar ist, kann man daraus alles Mögliche machen und wird auch gemacht!


    Allerdings muß ich sagen, daß ich als Graupe meine letzte tatsächliche 19%-Fahrt vor vielen Monaten hatte. Die ging nach Lübeck!
    Und Botenfahrten, wo grundsätzlich 19% anfallen, bekommt eine Graupe eh fast nie!


    Wenn du zB vom Flughafen nach Norderstedt fährst liegt diese Fahrt ganz sicher unter 19%, auch wenn die Fahrt außerhalb des Pflichtfahrgebietes liegt. Also 7%!


    Aber eines ist natürlich richtig: Alle Unternehmer werden versuchen, so wenig wie möglich, 19%-Fahrten zu machen, denn da bleibt unter dem Strich wirklich nicht mehr viel übrig für den Unternehmer!
    Deswegen hassen ja zB die Hansi-Tagfahrer ja auch all die vielen Kurier-Fahrten! Meist so um 10 Euro oder so bei maximalem Aufwand!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Zitat

    Könnte also bedeuten, ich mache eine Stadtrundfahrt ( zumindest früher hatte ich sowas durchaus mal ) , fahre über 50km, und drehe dann sagen wir mal kurz hinter dem Ortsende von Hamburg um, dann habe ich plötzlich 19% ??


    Genau. Theoretisch kannst du dann den Preis vor Antritt der Fahrt auch frei vereinbaren.

    Zitat

    Und falls ja, gilt das auch wenn ich bei km 23 die Ortgrenze kurz verlasse, und dann noch weitere 30 km in Hamburg fahre?


    Wann du kurz außerhalb des Pflichtfahrgebietes bist, spielt keine Rolle. Das wären dann auch 19%.

    Zitat von Jörn

    Wie ich schon sagte:
    Solange da nichts mit Quittungen oder Überweisungen und Kartenzahlungen belegbar ist, kann man daraus alles Mögliche machen und wird auch gemacht!


    Nein, kann man nicht.
    (Glauben Sie nicht Alles, was in diesem Forum steht ...)

  • Die Realität im RICHTIGEN LEBEN sieht da leider etwas anders aus, lieber reasoner!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • @reasoner


    Also dann würde das ja u.U. auch möglich sein, dass mein Fahrgast - vorausgesetzt man kennt ihn gut und er spielt mit - zum Beispiel von Bergstedt in die Stadt fährt ohne Uhr, oder von Rissen zum Flieger auch ohne Uhr. Und sollten wir irgendwann mal doof auffallen damit, wie auch immer, dann sagt er einfach ich bin in Ammersbek oder Wedel eingestiegen. ( Also auf Bestellung natürlich, bevor hier wieder 3 Mrd Einwände kommen....)
    Beweisbar dürfte das kaum sein...


    Genauso gut wäre es andersrum möglich. Nur mal den kaum anzunehmenden Fall wir fahren da so längs, und irgendwer hält uns an, ohne Uhr. Naja, dann ist er natürlich gerade auf dem Weg nach außerhalb, ist doch klar.


    Also eine bessere Ausrede geht doch kaum. Wer will das denn jemals beweisen oder überprüfen können ?
    Solange keiner exakt hinterher gefahren ist und beweisen kann wo der Fahrgast eingestiegen ist bzw. wo er aussteigen will, dann wäre doch alles gut...
    Das ist ja einfach.


    James

  • Na ja, bloß weil etwas einfach ist, sollte man es im Sinne eines funktionierenden Solidarsystems dennoch nicht tun. Erst recht nicht, wenn es nicht erlaubt ist, so wie Fahren ohne Uhr innerhalb des Pflichtfahrgebietes. Man darf ein Auto, welches unverschlossen mit laufendem Motor herumsteht, auch nicht mitnehmen, um das plastisch zu veranschaulichen.


    Joern
    Es kann wohl nicht angehen, dass du die Hamburger Bürgerschaft anmailst, Forderungen stellst, und dann hier so einen Mist veröffentlichst.

  • Lieber reasoner.
    Zunächst einmal ist ja wohl mehr als nur naiv, anzunehmen, wir hätten im Gewerbe (auch bundesweit) so etwas wie ein funktionierendes Solidarsystem!
    Heutzutage wollen etliche Kollegen (natürlich nicht alle) schon 10 Euro, wenn sie dir neben sich mal Starthilfe geben sollen!
    Nun ja.


    Und die anderen Sachen?
    Nun erzähle mir bloß nicht, daß nicht innerhalb auch von Berlin oder sonstwo, Pauschalfahrten gemacht werden, OBWOHL diese ILLEGAL sind?
    Früher waren die Heiermann-Fahrten (Kurztouren für 5 MARK) ein ganz normaler Vorgang, der zum Gewerbe gehörte, wie vieles andere auch!
    Die Unternehmer wußten das und akzeptierten es, weil man damit all die Stunden ein wenig mitfinanzierte, die man zum Beispiel für Wagenpflege, Tanken oder gar in der Werkstatt (für Tagfahrer) zubringen mußte!
    Und all die ausgefallenen Stunden MEINES EINKOMMENS, die dadurch entstanden, daß mein Wagen manchmal tagelang in der Werkstatt stand, und der Unternehmer keinen Ersatzwagen hatte (zu kleine Firma), man selber aber kollegial genug war, nicht zu meckern? Auch dafür war das ein kleiner Ausgleich.
    Nicht wirklich legal, aber ein gewohntes Verhalten!


    Und was meine Mails an unsere Abgeordneten betrifft?
    Warum soll es irgendwo schlecht sein, diese Damen und Herren mal auf ihr Abstimmungsverhalten in sachen unseres Gewerbes zu erinnern?
    Dann dürfte man ja auch keine Anfragen in der Bürgerschaft einbringen und vieles mehr!


    Ich habe bisher die Erfahrung gemacht über fast 13 Jahre, daß gerade das STÄNDIGE AUF DEN WECKER FALLEN und das NICHT VERGESSEN der probate Weg zum Erfolg ist!
    Und was unsere derzeitigen GEWERBEVERTRETER anbelangt, so habe ich in KEINEN vin IHNEN ein gesteigertes Vertrauen!
    Wer sollte das auch sein?

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Menschenskinder, du kannst schlecht Forderungen über Forderungen stellen, Veränderungen im Sinne des Gesetzes fordern, aber gleichzeitig kleinere Schweinereien als völlig normal abtun. Was soll denn ein Behördenvertreter denken, falls tatsächlich mal einer mitliest? "Ach Napp, das ist der mit den abenteuerlichen Auslegungen von Gesetzen. Lasst gut sein, Jungs - weitermachen."

  • Lieber reasoner und lieber milfontes:


    Dafür muß ich zu allererst mal eine Gegenfrage stellen:


    "Ist es GESETZESKONFORM, wenn ich als Fahrer OHNE BEZAHLUNG viele Stunden beim Reinigen des Fahrzeuges oder gar in der Werkstatt zubringen muß?
    Oder wenn ich gar zuhause bleiben muß, weil das Auto geschrtet wurde oder sonstwie ein paar Tage lang in eben der Werkstatt steht?!
    SICHERLICH nicht!
    Das ist aber in praktisch allen Betrieben so üblich!


    Die 'Sitte' mit den Heiermann-Touren war eine stille Übereinkunft zwischen Unternehmer und Farer!
    Jeder wußte das!
    Wie ich schon sagte, ist das unter den heutigen Umständen kaum noch möglich.
    Da revanchiere ich mich dann mal dadurch, daß ich den Wagen für die eine oder andere KLEINE Privatfahrt nutze!
    Sollte diese mal etwas länger werden, so schalte ich die Uhr ein, habe aber immer noch den Vorteil, keine Taxe nutzen zu müssen!


    Und nun erzählt ihr beiden Engelchen des Gewerbes mir mal, daß ihr so etwas noch nie gemacht habt, oder eure Fahrer MIT EUREM Wissen so gehandelt habt?
    Wenn ihr das nie gemacht habt, gehört ihr zu den absoluten Engelchen im Gewerbe!


    Aber wenn wir dann mal nach Stunden bezahlt werden, brauchen wir das ja nicht mehr, denn dann werde ich - hoffentlich - auch Geld bekommen, wenn ich zum Beispiel 5 Stunden in der Werkstatt sitze und auf den Wagen warte, der eigentlich längst fertig sein sollte!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Beantworte doch einfach mal diese relativ leichte Frage, reasoner!
    Danach sehen wir dann weiter!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Wie in aller Welt willst du mit der Beantwortung irgend einer Frage deine Empfehlung zur Steuerhinterziehung rechtfertigen?

  • Frage lieber umgekehrt:


    Wie, in aller Welt, rechtfertigst du die Tatsache, daß die allermeisten Unternehmer ihre Angestellten UNBEZAHLT zu solchen Arbeiten heranziehen?
    Auch das ist nebenbeibemerkt ein Akt von Hinterziehung von Steuern und Sozialabgaben, da ich zwar arbeiten muß, dafür aber nichts bekomme, was in der Lohnabrechnung aufgeführt sein müßte!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Zitat

    Wie, in aller Welt, rechtfertigst du die Tatsache, daß die allermeisten Unternehmer ihre Angestellten UNBEZAHLT zu solchen Arbeiten heranziehen?


    Ganz einfach: überhaupt nicht. Das habe ich auch nie getan, was soll das Ablenkungsmanöver also?

  • Tatsächlich? Ich glaub dir das mal, wenn's auch schwer fällt.
    Aber höchst wahrscheinlich jede Menge deiner Zentralen-Kollegen, oder?


    Und was die Heiermann-Fahrten betrifft?
    Da stehe ich zu!


    Reasoner.
    Was mich allerdings fasziniert ist, wie oft du HIER online bist?

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich spare mir jede Minute vom Munde ab, um dir hier auf den Sack zu gehen, damit du nicht völlig ohne Aufsicht bleibst.

  • nanana, reasoner ist ja nun nicht für alles Elend in der Welt verantwortlich.


    Wenngleich ich auch zuweilen auf ihm herumgedroschen habe vonwegen "Sozialattitüde" und so.
    Bleibe auch nach wie vor skeptisch, denn: Wer an einflussreicher Position sitzt, hat auch mehr Verantwortung.


    Und ob Du, reasoner der in diesem Sinne so gerecht wirst wie Du vielleicht könntest ...... na gut, letztlich kann ich
    es von hier aus auch nicht beurteilen. Höchstens an einigen Aussagen hier und dort festmachen....


    Prinzipiell will ich Dir aber nicht absprechen, das Du auch ein soziales Gewissen hast.
    Wie käme ich auch dazu :!:



    Macht aber auch Spass ab und zu auf Dir herum zu dreschen.
    Du bist ja auch so nett und reagierst immer noch drauf ..... :) :)