TAXMOBIL - Geniale Idee oder ein Rohrkrepierer ?

  • Aus dem Frankfurter Taxi Journal erreichte mich folgende Datei vom Oktober 2012, die sich mit einem neuen Vermittlungssystem beschäftigt.
    Da hier offensichtlich die Taxi Vereinigung irgendwelche Interessen hat, wäre es ganz gut, mal mehr über diese 'Connections' zu erfahren.
    Daß diese Firma mal eben für eine Party einen 30.000-Euro-Touran spendet, gibt schon ein wenig zu denken, wenn man mich fragt!


    https://www.dropbox.com/s/4q7f…xmobilTaxiJournal1012.pdf

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Vor Kurzem setzte reasoner aus Berlin einen Beitrag ins DAS, der sich mit einer möglichen Flatrate für Taxikunden in Frankfurt beschäftigte.
    http://www.taxiforum.de/forum/viewtopic.php?t=8070


    Dabei fiel mir ein, daß ich über genau dieses Thema schon im seligen Jahr 2005, als ich noch im DAS schrieb, etwas verzapft hatte, was aber dann in Vergessenheit geriet.
    Natürlich wußte reasoner das nicht, da es im DAS ja keinerlei Themen-Sortierung gibt!
    Aber ich darf feststellen, daß ich der Zeit wieder einmal etwas voraus war!
    Ob der Zusammenhang zwischen Taxmobil und dem Hansa heute noch gegeben ist, weiß ich nicht, aber die damaligen Kommentare von Hofschulte (Yellow) und Schütte (Johan) sind immer noch wirklich lesenswert!


    http://www.taxiforum.de/forum/viewtopic.php?t=709&start=0
    http://www.taxiforum.de/forum/…pic.php?t=1763&highlight=


    Spannend aber ist, daß nach so vielen Jahren diese obskure Firma plötzlich wieder auf den Plan tritt und offenbar in Frankfurt viele Unterstützer im Stadtrat finden konnte!?
    Da diese Firma wohl schon 2003 gegründet wurde, muß man sich fragen, was die solange gemacht haben?
    Offensichtlich, wenn man deren eigenen Pressemitteilungen glauben darf, hat auch hier mal wieder die FDP eine Vorreiterrolle übernommen!?


    Da es augenscheinlich zumindest zu einem Pilot-Versuch kommen soll, müssen wir diesen Laden im Holzauge behalten und am Ball bleiben!
    Schön wäre es, wenn uns Frankfurter Kollegen mal näher informieren würden, denn schließlich sind sie direkt vor Ort.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich auch! Zweimal am Tag mit je 25 Euronen, und ich habe das Geld schon raus!
    Und meine Frau würde das auch machen, denn ihre 1.Klasse-HVV-Monatskarte kostet über100 Euro!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Auf der Website von Taxmobil gibt es auch ein paar spannende Dinge zu lesen, vor allem in derem Presse-Ordner!
    http://www.taxmobil.de/
    Infoseite: http://www.taxmobil.de/index.php?id=2#top


    Es fällt allerdings auf, daß es keinerlei Artikel zu geben scheint, die von ernsthaften Medien herausgegeben worden sind!?
    Artikel:
    http://www.nachtundschatten.de…ovatives-verkehrskonzept/
    http://www.nachtundschatten.de…identen-in-darmstadt-vor/
    http://www.politspiegel-schild…m-hessischen-landtag.html


    Zitat aus dem 1.Artikel:
    "Soweit so gut. Nun hätten wir zuerst mal befürchtet, dass TAXMOBIL sich dabei die Lobbygruppen aller Taxifahrervereinigungen zum Feind macht. Dem ist aber ganz und gar nicht so! Taxiunternehmen begrüßen das Konzept von TAXMOBIL und gehören längst dem Unternehmensverbund an. Aufgrund immer schlechterer Auslastungen der Fahrzeuge ist es für Taxi-Unternehmer geradezu lukrativ, die nicht ausgelasteten Fahrzeuge per Abruf verchartern zu können. Auch Überkapazitäten von Mietwagen und der öffentliche Personennahverkehr werden miteinbezogen und runden so das Angebot von TAXMOBIL ab. Das TAXMOBIL-Konzept ist absolut leistungsfähig. Gelingt es Bert Neckermann wirklich viele Taxi-Unternehmen an sich zu binden und zu begeistern, ensteht hier ein Mobilitätskonzern.


    Doch trotz einer tollen Idee galt TAXMOBIL im Massenmarkt fast schon als undurchführbar. Doch jetzt, so wurde uns gegenüber kolportiert, hat TAXMOBIL auch einflussreiche Kreise aus Politik und Wirtschaft im Südwesten Deutschlands für sich gewinnen können. Gerade in den Großräumen Stuttgart und Frankfurt werden großflächige Pilotumsetzungen anberaumt."


    2005 hatte die UNION in Hamburg, der ein hauseigener Verband der Hansa-Funktaxi eG ist, einen unkommentierten Link auf seiner Seite veröffentlicht, was ich ja (siehe in dem alten Thema) damals sehr kritisiert habe!
    Wenn ich dieses hier heute lese, so frage ich mich, ob und wenn ja in welcher Form der Hansa Funk bei diesem Verein mitmischt?
    Damals wurde ich von Schütte und Hofschulte ziemlich angepöbelt, aber aus der heutigen Sicht gewinnt die Sache wieder an Aktualität!
    Könnte die NUR VON MIR bemerkte Änderung der Hamburger Taxenordnung §2 Abs.11 etwas mit einem solchen Versuch zu tuin haben?
    Könnte vielleicht auch ein Herr Möller dort seine zukünftigen Chancen sehen?


    Sehr seltsam ist aber folgender Auszug aus dem gleichen Artikel:
    "Die TAXMOBIL AG wurde 2008 von Bert Neckermann und seinen Mitstreitern gegründet und hat ihren Geschäftssitz in Siegershausen im Kanton Thurgau. Bert Neckermann ist deutscher Staatsbürger und unseren Recherchen nach 1961 geboren. Das Gründungskapital von 2 Millionen Schweizer Franken trug Bert Neckermann wohl mit seinen engsten Unterstützern zusammen. Gemeinsam mit der seit 2003 bestehenden TAXMOBIL GmbH aus Eningen unter Achalm, diese hat gemäß Handelsregistermeldung beim Amtsgericht Stuttgart ein Stammkapital von 1.325.000 EURO, erarbeiteten sich Bert Neckermann und Co. eine Basis, um ein Mobilitätskonzept zu einer Unternehmung zu machen. Geschäftsführer der TAXMOBIL AG ist Jan Harbrecht, Baujahr 1977."


    Wenn diese Firma seit 2003 ihr Konzept erarbeitet und dieses dann 2008 in die Schweiz verlegt, obwohl sie ihre Versuche in Deutschland machen will, darf man doch mal fragen, warum das so ist?


    Gibt man den Namen 'Jan Harbrecht' bei Google ein, so kommt man u.a. auf diese Seite:
    http://www.moneyhouse.ch/p/Jan-Harbrecht
    Da muß man feststellen, daß Herr Harbrecht 2011 aus der Schweizer Dependence ausgeschieden ist!?


    Dieser Mensch scheint aber nebenbei auch noch für Rentenlücken etc.pp. zuständig zu sein!?
    http://www.yasni.de/ext.php?ur…ht&cat=bprofile&showads=1


    Und man lernt weiterhin, daß sich die Firma TAXMOBIL offensichtlich auch mit Anlagen beschäftigt, wie wir dieser PDF-Datei entnehmen können:
    http://www.competence-site.de/…h%C3%BCre%20Fonds_01_.pdf
    Da dürfen wir dem Herrn Harbrecht entnehmen, daß wir alle es im Rentenalter zu Millionären bringen könnten, wenn wir nur unser Geld ordentlich anlegen würden! Wahrscheinlich bei TAXMOBIL!?


    Im 2.Teil rechnet uns Herr Neckermann vor, daß es sich auf jeden Fall rechnet, so eine Taxi-Flat-Karte einzuführen!
    Mal ein bißchen runterscrollen!


    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, auf einer Seite der Scientology gelandet zu sein!?
    Hier finden wir die endgültigen Lösungen für alle unsere Probleme:
    Von zuwenig Geld im Alter bis hin zur totalen BILLIGEN Mobilität!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Auszug aus dem Flyer!
    Da werden Renditen von 14 bis 19% versprochen!
    Wenn wir alle Warnungen, die so im Umlauf sind, berücksichtigen, dann sind eigentlich ALLE FIRMEN, die einem derartige Gewinne versprechen, zumindest sehr OBSKUR!
    Umso mehr muß man sich fragen, wie ein Stadtrat von Frankfurt mit einer solchen Firma zusammenarben kann und will!?


    http://www.yasni.de/ext.php?ur…ht&cat=bprofile&showads=1


    "Broschüre Fonds_01_.pdf


    Jan Harbrecht Geschäftsführer der TAXMOBIL Fonds 01 GmbH & Co. KG Sehr geehrte Damen und Herren, können Sie sich vorstellen, warum es ausgerechnet in den USA so viele Rentnermillionäre gibt? Genau, das Fehlen sozialer Systeme und gesetzlich geregelter Altersvorsorge zwingt dort die Men- schen Altersvorsorge und Vermögensaufbau selbst in die Hand zu nehmen. Wer dies tut, wird schnell feststellen, daß er für ein finanzielles Polster im Alter und etwas Luxus bei einer konventionellen Anlageform mehr Geld anlegen müsste, als er zur Verfügung hat oder einsetzen möchte. Die Lösung wäre eine Anlageform, die bei realistischen Einsätzen sehr hohe Renditen abwirft. Dazu müßte man allerdings dort investieren, wo die Wertschöpfung am größten ist, nämlich direkt in die Unternehmen, die Quelle der Wertschöpfung. Und genau das machen Banken, Venture Capital Gesellschaften und Anlageinitiatoren bei denen die meisten konventionellen – weil sicher scheinenden – Anlagegelder landen. Allerdings schöpfen dabei die Initiatoren die hohen Gewinne ab und der Anleger bezahlt die vermeintliche Sicherheit mit niedrigen Renditen. Und die sind selten hoch genung um die angestrebten Ziele zu realisieren. Der Amerikaner ist aufgrund der fehlenden sozialen Systeme gezwungen anders vorzugehen. Er legt schon frühzeitig Teile seiner zur Verfügung stehenden Gelder in Aktien junger oder gerade erst vor dem Markteintritt stehender Firmen an. Sehr häufig werden aus einigen dieser Firmen echte Boom-Unternehmen und die Investition wächst dadurch zu einem stattlichen Vermögen an. In diesem Fall hat der Anleger direkt an der Wertschöpfung profitiert, hohe Renditen erzielt und sich renditereduziende Umwege erspart. Der Anleger hat dem Unternehmen direkt Kapital gegeben, das unternehmerische Risiko mitgetragen und entsprechende Gewinne realisiert. Das ist Private Equity- Invest in Reinform. Welche Erwartung haben Sie an eine Geldanlage? Sicherlich reicht diese von Sicherheit, Werterhalt und Wertwachstum bis hin zum Wunsch mal so richtig dabei zu sein, wenn ein Unternehmen einen Markt erobert. Hat sich Ihnen so eine Chance schon einmal geboten und konnten Sie diese recht- zeitig erkennen und nutzen? Was Sie dazu brauchen ist ein Unternehmen das ein Boom-Unterneh- men werden kann, das geeignete Anlageprodukt, etwas Geduld und die Entschlossenheit zu han- deln. Eben die Chance, die sich leider viel zu selten und oft zu spät erkennen lässt. Der TAXMOBIL Fonds 01bietet Ihnen jetzt diese seltene Chance, denn er ist das Finanzprodukt eines Unternehmens, das den Vergleich zu bestehenden Boom-Unternehmen in Ihrer frühen Startphase nicht zu scheuen braucht. Dies ist Ihre Chance zu einem rechtzeitigen Einstieg in ein Unternehmen, das einen neuen Markt öffnet und sich dauerhaft in diesem als künftiger Marktführer behaupten will. Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen die wesentlichen Informationen für eine Entscheidung vermitteln. Wir würden uns sehr freuen, Sie in Kürze als Partner in unserem Investorenkreis begrüßen zu dürfen. Mit freundlichen Grüßen Jan Harbrecht Die Versorgungs- lücke Die gesetzliche Rente ist nicht mehr sicher. Immer weniger junge Menschen sollen für die Altersversorgung einer wachsenden Anzahl immer älter wer- dender Menschen aufkommen. Der in den 50er Jahren eingeführte Genera- tionenvertrag wird den heutigen Entwicklungen nicht mehr gerecht. Laut verschiedenen Studien werden die werden. Auf die relevanten Faktoren für die zukünftigen Rentner erheblich weniger Kapitalbildung kann nur begrenzt Einfluss Ohne gesetzliche Rente und zudem voraussichtlich genommen werden, sie stehen in der Regel erst bei einem Renteneintrittsalter von 67 bereits fest: Umwege: Jahren den Höchstsatz erhalten. Der Lebens- 1. Die Höhe des Sparbetrages/der Einlage standard im Ruhestand kann somit nur durch 2. Die Zeitdauer bzw. Laufzeit der Anlage Ein Vermögensaufbau, private Eigeninitiative gewahrt und gesichert 3. Die Höhe der Rendite der diesen Anforde- rungen gerecht wird, ist realistisch nur durch eine entsprechend hohe Rendite möglich. Überdurchschnittliche Renditen können, ohne Umwege und Rei- bungsverluste, durch eine Anlage im Bereich Privat Equity erreicht Alterspyramide Deutschland mit Prognose bis 2050 werden und stellen eine optimale Ergänzung des Vereinfachte 1. Welchen Betrag müsste Herr Muster anle- privaten Vermögensauf- gen, um bei einer „normalen“ Verzinsung Beispielrechnung von 4 % dieses Kapital (340.000 Euro) zu baus dar. generieren? Eine Anlage in die Asset- Herr Muster ist heute 40 Jahre alt und hat als klasse Private Equity Antwort: 116.000 Euro. technischer Angestellter 2.500 Euro netto zur bietet eine unmittel- Verfügung. Laut Rentenberechnung erhält 2. Wie lange müsste die Anlage (10.000 Euro) bare und unbegrenzte Herr Muster mit 67 Jahren beim Eintritt in die laufen, um bei Normalverzinsung von 4 % Beteiligung am Wert- Rente 1.500 Euro (Inflationsrate unberück- dieses Kapital zu generieren? schöpfungsprozess des sichtigt). Der ermittelte Kapitalbedarf zum Antwort: 90 Jahre. Unternehmens – also Schließen dieser Versorgungslücke beträgt dort, wo Gewinne und 3. Wie hoch müsste die Rendite sein, um bei 340.000 Euro. Dieses Kapital soll an seinem 67. Überschüsse erwirt- einem Anlagebetrag von 10.000 Euro und Geburtstag zur freien Verfügung stehen. Die schaftet werden: einer Laufzeit von 27 Jahren das benötigte maximale Laufzeit der Kapitalanlage beträgt direkt an der Quelle. Kapital zu generieren? somit 27 Jahre. Herr Muster hat ein Startkapi- tal von 10.000 Euro zur Verfügung. Antwort: mindestens 14 % 3 Die aktuelle Situation War in den vergangenen Jahrzehnten das Bild der Finanzwelt von Banken, Versicherungen und klassischen Anlagemodellen geprägt, so ist heute nahezu der gesamte Finanzmarkt für jedermann offen. Wohlstand Viele streben danach, die wenigsten tun • Der Markt der neuen Anlageformen wie das Richtige dafür. Dachfonds, Hedgefonds usw. wird auf- bis grund der Vielzahl der Angebote zuneh- • Die vermeintliche Sicherheit großer Namen Reichtum mend unübersichtlich. Wirklich lukrative hat sich für Tausende von Anlegern als Anlagen sind überwiegend institutionellen kapitalvernichtend statt kapitalbildend Anlageprofis und vermögenden Privatper- erwiesen. sonen vorbehalten. Diese sammeln Kapital • Aktien und Aktienfonds unterliegen Kurs- von klassischen Anlegern und investieren schwankungen, überdurchschnittliche dies in aussichtsreichen Firmen. Erfüllen die Gewinne sind nur mit Expertenwissen Firmen die Erwartungen, werden meist nur möglich.

    FORTSETZUNG FOLGT !

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • FORTSETZUNG:


    Fonds01-Flyer_SCREEN.pdf


    Der TAXMOBIL Fonds 01 – das Angebot im Überblick Emissionsvolumen: 10 Mio Euro Mindestzeichnungsbetrag: 1.000 Euro Laufzeitende: 31.12.2015 Diese Karte Einzahlung: Pflichteinlage (100 %) zzgl. 5 % Agio kann Sie Gewinnprognose: durchschnittlich ca. 19 % p.a. reich machen! über die gesamte Laufzeit des Fonds plus Chance auf Beteiligung an der Unternehmenswertentwicklung Beitrittsmöglichkeiten: Als Direktkommanditist oder als Treugeber über den Treuhänder Rechtsanwalt P. Kröll, Rüdesheim Haftung des Anlegers: Bis zur Höhe der Pflichteinlage. Es besteht keine Der ausführliche Nachschussverpflichtung. Verkaufsprospekt liegt Die Vorteile für Sie bereit! Fordern Sie ihn kostenlos + Einmalige Gründerkonditionen. Bis zum Start von Taxmobil ist die prognostizierte Wert- und unverbindlich an. steigerung des Investments am höchsten. + Der Mobilitätsmarkt ist unabhängig von Schwankungen der Konjunktur, Finanz- märkten oder Börsen. + Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen – und zwar WELTWEIT. Kontaktdaten TAXMOBIL Fonds 01 GmbH & Co. KG Das öffentliche Angebot des Beteiligungsangebotes ist einen Werktag nach Telefon: Arbachtalstr. 6 0800 - f354d5f4d D-72800 Eningen u. Achalm Veröffentlichung eines Verkaufsprospektes zulässig, die der vorherigen Gestattung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (BaFin) bedarf. Fax: ?? Weitere Informationen Telefon 07121-93005-101 Der Verkaufsprospekt ist einen Werktag nach der Veröffentlichung beim Anbieter des Beteiligungsangebotes, der TAXMOBIL Fonds 01 GmbH & Co. KG, Arbachtalstr. 6, 72800 Eningen u. Achalm, erhältlich. Email: ?? Telefax 07121-93005-560 auf unserer Homepage Diese Kundeninformation enthält nicht alle Angaben, die für eine Anlageentscheidung http://www.taxmobil.de notwendig sind. Grundlage des öffentlichen Angebots der Beteiligung an der Fondsgesellschaft ist einzig der veröffentlichte Verkaufsprospekt. E-Mail: invest-fonds01@taxmobil.de Was wäre, wenn … 1. Die Situation Stehende Taxis, leere Busse, … Sie seit 1955 Mitunternehmer halbvolle Züge, hohe Preise … in der weltweit größten Fast- volle Strassen, Staus, Stress, Food-Kette wären? Chaos, Gestank … 2. Die Aufgabe … Sie 1975 dabei gewesen wären, als der heute reichste Schaffung eines Mobilitätskonzeptes, Mann der Welt mit einem welches die Vorteile von allen Beförderungs- Jugendfreund seine mitteln kombiniert und echte, individuelle Softwarefirma gegründet hat? Mobilität ermöglicht. Ihre Ertragschancen … Sie 1998 die Verbreitung der bekanntesten Internet 3. Die Lösung Mit einer Anlage bei Taxmobil profitieren Sie mehrfach: Suchmaschine finanziell Entkopplung von Preis und Fahrleistung (Flatrate) und gefördert hätten? Optimalausnutzung der ungenutzten Transportkapazi- 1. Durch die Beteiligung am Unternehmensgewinn mit täten von Taxis und Funkmietwagen durch Vernetzung einer durchschnittlichen Dividende von ca. 19 % p.a. … Sie jetzt die Möglichkeit technischer und organisatorischer Systeme. über die gesamte Laufzeit des Fonds (Prognose). nutzen, bei einem Projekt dabei zu sein, welches das 4. Das Produkt UND Potenzial zum Welterfolg hat? Die TAXMOBIL-CARD – ab 48 Euro im Monat. 2. Durch die Beteiligung an der Unternehmenswert- Taxmobil fahren, von Tür zu Tür, entwicklung ( Grafik unten). so oft Sie wollen, wann Sie wollen, Taxmobil – Steigen Sie ein rund um die Uhr, überall dort, I. Beteiligung an der Unternehmenswertentwicklung wo es Taxmobil-Zentralen gibt! durch Gründerkonditionen. 5. Die Chance II. Möglichkeit der Wandlung der Beteiligung in Individuelle Mobilität nicht-börsennotierte Aktien und deren Handel an Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einmaligen Grün- für Millionen Menschen Nebenmärkten. derkonditionen an Taxmobil zu beteiligen und sichern zum günstigen Pauschalpreis Sie sich Ihre Ertragschancen. III. & IV. Mögliche Wertsteigerung der Aktie durch geplanten Börsengang und Handel der Aktie an der Börse. Taxmobil erschließt einen Massenmarkt neu, der das Potenzial für einen neuen Boom-Markt hat TAXMOBIL - the mobility company
    © 2012 NetSkill AG
    Diese Seite wurde zuletzt am 2012-11-16 19:08:46 aktualisiert.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • http://www.yasni.de/ext.php?ur…echt&cat=stakes&showads=1
    Hier noch ein paar weitere Namen, die sich um TaxMobil ranken:

    Übersicht
    Anton Stiffler seit Mai 2009 über die Taxmobil AG
    Bert Neckermann seit Mai 2009 über die Taxmobil AG
    Regina Hilsenbeck seit Mär. 2010 über die Taxmobil AG


    Jan Harbrecht hat in seiner bisherigen beruflichen Laufbahn keine Firma (mit-)gegründet, mit keiner Firma Konkurs angemeldet und keine Firma liquidiert.
    Letzte Nachrichten zu Jan Harbrecht
    06.06.2011
    Taxmobil AG Kemmental
    02.02.2010
    Taxmobil AG Kemmental
    11.05.2009
    Taxmobil AG Kemmental

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Weiter geht es:
    http://www.yasni.de/ext.php?ur…echt&cat=stakes&showads=1


    Susanne Höhener
    Aktuell tätig für: Raiffeisen Schweiz Genossenschaft, weitere
    Kennt möglicherweise: Anton Stiffler, Bert Neckermann, Jan Harbrecht
    Mörschwil Thal
    Susanne Höhener
    Aktuell tätig für: Samen-Höhener AG
    Kennt möglicherweise: Margrith Höhener-Rohner, Ruth Höhener, Guido Höhener, Ruth Höhener Scherrer
    St. Gallen Thal


    SHAB: 054 / 2010 vom 18.03.2010 (Seite 16)
    Taxmobil AG, in Kemmental, CH-320.3.062.973-0, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 47 vom 09. 03. 2010, S. 19, Publ. 5531124).
    Ausgeschiedene Personen und erloschene Unterschriften: Höhener Susanne, von Thal, Mörschwil, Sekretärin (nicht Mitglied), ohne Zeichnungsberechtigung.
    Eingetragene Personen neu oder mutierend: Hilsenbeck Regina, deutsche Staatsangehörige, Illnau (Illnau-Effretikon), Sekretärin (nicht Mitglied), mit Einzelprokura.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Und das Internet gibt noch erheblich mehr her!
    Nachdem wir oben deren EIGENE SACHEN haben zu Wort kommen lassen, gibt es hier deutlich andere Meinungen:
    http://www.diebewertung.de/?p=64172


    Auszug:
    # 2 Walther Tegtmeyer schreibt:
    Taxmobil-Chef Bert Neckermann hat einen neuen Weg gefunden bereits gerupften Anlegern mehr geld aus der Tasche zu ziehen! Nu brauch er Knete für den Regierungspräsidenten in Darmstadt. Der natürlich zusammen mit Teilen der hessischen Landesregierung bla. bla. blub in nächster Zeit eine sehr große Kaution haben will: Neckermännchen drükt das so aus:
    Die Landesregierung in Hessen (CDU/FDP) hat sich des Konzepts Taxmobil angenommen und darin eine unternehmerische Idee für die Abrundung des Personennahverkehrs gesehen. Das hätte cih auch schreiben können!
    Man war sogar so hilfreich, Taxmobil-Chef Bert Neckermann persönliche Gespräche mit dem Regierungspräsidenten für Südhessen (RP Darmstadt) zu ermöglichen. Das könnte die Antwort des Regierungssprechers darauf sein welche Behörde denn nunzuständig sei.
    Und der beste Satz zum Schluss
    Zum Startschuss dürfte es wohl nur noch an dernötigen Liquidität mangeln, verlangt man beim RP (REGIOERUNGSPRÄSIDENTEN ????) doch gewisse Kautionen für die angestrebt fulminante Größe dieses Projekts !!!!!
    Jetzt kann Neckermännchen bis zum jüngsten Tag Knete einsammeln! Und wenn es einen Regierungswechsel gibt, dann geht das Ding von vorn los. Ich lach mich buckelig! Das Schlimme ist, dass ist alles grund solide aufgebaut. Wewr will Nekermann nachweisen das die ganze Sache nur eine gute Story ist, die bald ihr 10 jähriges Jubeläeum hat. HAHAHA Klasse Bert! KLASSE!!!!


    Dazwischen haben wir reichlich Claquere!
    Aber die bekommen ihr Fett weg!


    # 5 Walther Tegtmeyer schreibt:
    Seit 10 Jahren bekomme ich Informationen über Taxmobil. Immer das gleiche Geschwätz: Ein paar schlappe Jahre noch, aber dann gehts richtig rund mit Paul Linke. Hör mir auf mit dem Quatsch. Der Neckermann stopft sich auf Kosten der dummen Anleger die Taschen voll, das ist schon alles und wer es noch immer nicht kapiert hat, der kapierts auch nicht mehr!!!!! Auf der anderen Seite ist es geradezu köstlich mit anzusehen, wie blöde sich der ein oder andere Anleger anstellt. Jeder Euro der in Taxmobil investiert wird wandert in Neckermanns Täschchen.


    # 8 Fritzspeed schreibt:
    @#7FMner + @ Nr.6 Beobachter + Nr.4
    Also passt mal auf Jungs. Der Tegtmeier hat recht. Ich bin vermutlich einer der ersten Investoren von Taxmobil. Auch ich warte seit Jahren darauf, dass etwas passiert. Außer Vertroestungen und aufwendig inszenierten Veranstaltungen nur Luft. Neckermann verspricht mir seit 3 Jahren ein Teil meiner Investition zurueckzugeben. Und das im 2 woechigen Rhytmus. Telefonisch ist der Lebenskünstler nicht zu erreichen. Pilotenlizenz und ähnliches haben Vorrang. Absolut genialer Selbstdarsteller und Maerchenerzaehler. Die Anleger bezahlen sein Gehalt oder was glaubst du #7 ? Vielleicht kassierst Du mit ? Übrigens werde ich bei passender Gelegenheit mein Idenditaet lüften. Ich bin im Besitz von Unterlagen, die versuchen zu erklären, warum immer andere Schuld haben.


    Das deckt sich mit den Beiträgen von 2005, denn immerhin gibt es diesen Laden seit 2003!


    Ich werde in den nächsten Tagen beim Frankfurter Stadtrat anfragen, wie man dazu kommt, mit dieser Firma Verträge abzuschließen!?

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Und noch das!
    Man fragt sich, in wessen Diensten dieser Blog steht?
    http://www.nachtundschatten.de/06/2011/taxmobil-drive-fonds/

    Taxmobil Drive Fonds
    Publiziert 29. Juni 2011 | Von Redaktion
    von Nicole Molnar -
    Homburg – Niemand weiß so recht wo man den Taxmobil Fonds I zeichnen kann und ob er gar geschlossen ist?
    Die Antwort hierauf ist: Es gibt 2 Fonds! Der Taxmobil Fonds I wurde 2006 gegründet und mit Gründung der Taxmobil AG 2008 geschlossen. 95% der Fonds-Kommanditisten tauschten 2008 ihre Anteile in Aktien, somit ist dieser Fonds in der Abwicklung. Die verbliebenen Kommanditisten werden dieses Jahr noch ausbezahlt und der Fonds eliminiert.
    Johann Pertschy war nie in den Diensten der Taxmobil AG oder aber der Taxmobil GmbH & Co.KG.
    Verschiende Artikel aus der die Bewertung hervorgeht sind somit sachlich wohl falsch. Johann Pertschy war einmal als Gast auf einer der veranstalteten Roadshow, danach ging Johann Pertschy ungefragt und ohne Genehmigung mit “Massen Mails” auf seine Vertriebs- / Kontaktdatenbanken los und stiftete Verwirrung. Er wurde hierzu von Bert Neckermann zur Rede gestellt, dieser meinte er würde die Firma Taxmobil AG damit unterstützen – welcher Irrglaube. Johann Pertschy hat seit dieser Aktion auferlegt bekommen, nicht im Namen der Taxmobil auftreten zu dürfen.
    Neu seit Sommer 2010 gibt es den Taxmobil-Drive-Fonds. Dieser ist in den Augen von Taxmobil AG ein Superfonds, da er einige Highlights bietet: Zum einen enorm geringe Weichkosten, nur 10% Haftsumme für die Anleger, ein absolutes tauschrecht der Kommanditisten (Anleger) in Aktien der Taxmobil AG und das zu dem Aktienpreis von heute, sowie eine jährlich steigende Verzinsung der Einbezahlten Einlagen bis zum Tag des Tausches. Es ist aber niemand gezwungen zu tauschen.
    Damit können Anleger in eine Art steigende Festverzinsung anlegen und zuschauen, was aus dem Unternehmen wird. Lohnt es sich, können sie in Aktien tauschen. Sollte das in z. B. in 2-3 Jahren der Fall sein, dann wäre der Vorteil, dass sie beim Tausch noch die Preise bekommen, die heute aktuell sind. Gut möglich, dass damit Anleger zwischen 5 und 6 % Zinsen kassieren und dann in eine Aktie tauschen, die zum Tauschzeitpunkt vielleicht schon 20 bis 50 Euro wert ist, das aber zum Tauschpreis von z. B. 6-8 Euro. Das aktuelle Projekt in Frankfurt stützt diese Wahrscheinlichkeit natürlich noch gewaltig.
    Der Taxmobil Drive Fonds ist bisher nicht in den Vertrieb gegangen.
    Der Taxmobil Drive Fonds erfährt aktuell eine Prospektaktualisierung durch Prospektnachtrag und soll eines der wesentlichen Finanzprodukte der Taxmobil-Unternehmesgruppe sein.
    Grundlage eines jeden Fonds sind natürlich die betriebswirtschaftlichen Erfolge von operativen Unternehmen. Grundlage eines jeden Unternehmens ist ein gewinnfähiges Konzept und in letzter Konsequenz ein marktfähiges Produkt. Das Produkt von Taxmobil ist die Taxmobil-Karte und die damit verbundene Möglichkeit, jederzeit und überall mobil zu sein. Wie schon in den vergangen Wochen berichtet, haben wir die Taxmobil AG recht gut durchleuchtet. Sicherlich gab es das “eine” oder “andere” Sackgässchen, welches wir erst einmal betreten mussten. Dennoch konnten wir vieles Negative leicht ausmerzen, indem wir das Gespräch zu Bert Neckermann gesucht haben.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Soeben habe ich dem hessischen FDP-Abgeordneten Rene Rock über http://www.abgeordnetenwatch.de eine Frage zu Taxmobil geschickt!
    Das ist der Politiker, der da mit Herrn Neckermann so auf vertrautem Fuße zu stehen scheint.
    Text folgt später.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Und hier noch eine ganz aktuelle Seite von Wächter und Taxmobil:
    http://www.nawito.de/?tag=ronny-wachter


    Der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder scheint ebenfalls involviert?
    http://saguntum.de/2012/07/05/…itat/schniederneckermann/

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Da Taxmobil nicht offiziell gelistet ist, trägt der Anleger das vollständige Risiko!
    Und wenn ich das richtig sehe, fehlen jedwede Hinweise auf Risiken und Nebenwirkungen, was aber seit Lehman Brothers zwingend vorgeschrieben ist!


    Ich werde die Tage diese Taxmobil-Broschüre mal an die BAFIN zu Prüfung schicken!


    Schlimm finde ich wirklich, daß sich Politiker vereinnahmen lassen, ohne das Ganze vernünftig überprüfen zu lassen!
    Aber auch werden wir mal fragen, wie ich es mit Herrn Rock schon gemacht habe!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich schau mir das die Tage auch mal genau mit an.


    Ist das eine uralte Broschuere? Konnte grad mobil kein Datum finden.
    Inzwischen gibt es auch die dort angekündigte AG.
    Mit Sitz in der Schweiz.
    Das bedeutet dann jedoch das die BaFin nur noch
    sehr begrenzt zuständig ist.
    Warte mal noch mit dem Brief.

  • Hier meine Frage an Herrn René Rock vom hessischen Landtag:
    http://www.abgeordnetenwatch.d…402--f361915.html#q361915


    Frage zum Thema Verkehr und Infrastruktur
    19.11.2012
    Von: Jörn Napp


    Sehr geehrter Herr Rock.


    Im Internet sah ich, daß Sie ein Projekt für eine Taxi-Flatrate unterstützen.
    Der Initiator dieser Sache ist die Firma Taxmobil und deren Geschäftsführer Neckermann.
    Ist Ihnen bekannt, daß diese Firma gleichzeitig auch mit Aktien handelt, wo sie potentiellen Käufern Renditen von 14 bis 19% per anno versprechen?
    Nicht nur, daß eine Flatrate dieser Art nicht durchführbar ist, so sollten Ihne solche Angebote sehr suspekt erscheinen, gerade nach den Erfahrungen der letzten Jahre!
    Schon eine kurze Recherche im Internet zeigt, daß Taxmobil wohl nicht sehr seriös zu sein scheint, wie zB Stellungnahmen geprellter Anleger zeigen!
    Einen kleinen Teil können Sie auf meinem Taxiforum nachlesen unter http://www.mycrazytaxis.com und weiter unter ´Hessen´.
    Frage: Gedenken Sie und die hessische FDP weiterhin mit dieser Firma zusammenzuarbeiten, und wenn ja, wie und wann soll dieses Pilotprojekt starten?

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Das kann nicht sein,Jörn.
    Der Inhalt wurde von der GmBH veröffentlicht und nicht von der AG!
    Die Internetseite (letzte Seite der Broschüre) http://www.fonds.taxmobil.de gibt es inzwischen auch nicht mehr!
    Und an der Börse werden die Anteile/Aktien dieser Taximobil AG auch nicht gehandelt!


    Warte mal noch mal ab.
    Ich habe uns gerade etwas angefordert und melde dann......