DAS! Zensur- und Pöbelforum

  • Die Taxis machen unter dem Strich schon seit vielen Jahren einen extrem schlechten Job.


    Außer fahren können die nichts mehr.
    Und selbst das nur mit Navi!


    Und das muß dann auch noch der Kunde bedienen, weil der Fahrer die Straße nicht buchstabieren kann!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!


  • Es ist schon erstaunlich, wie im DAS mit neuen Mitschreibern umgegangen wird.


    Und jemandem 'geheime Botschaften' zu unterstellen oder 'verbotene Schlüsselwörter' zu nutzen, ist nun wirklich unter aller Sau!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Und wieder zeigt sich wie JR/ am gestrickt ist.


    Ein neuer User fragt nach Städten in denen es keine Konzessionsbeschränkungen gibt. Die Antworten zeigen wo der Wind weht. Thread ist nun gesperrt.


    Irland, Finnland und Honululu sind nur einige der deregulierten Länder, dort gibt es einen für jedermann zugänglichen Taximarkt.


    https://www.taxiforum.de/forum/viewtopic.php?f=47&t=11858


    AM schliesst aus einem freien Markt direkt auf Kriminalität, irre!


    Dieser Thread ist Beispiel für den nötigen Erhalt dieses freien Taxiforums.

    Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PBefG.


    Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder Kommafehler findet, darf sie behalten!


    Alle meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!

    Einmal editiert, zuletzt von TaxiBabsi ()

  • Das was gelöscht wurde, waren u.a. meine Antworten. Ich antwortete mit einer Gegenfrage.


    am's jetzige Einlassung kann man nur mit: "Oha ! Die Kriminellen wollen also unter sich bleiben." erwidern. Ich hab's nicht getan ... doch, soeben.
    Grad seh ich: Thema gesperrt ! Haha ...

  • Das DAS und deren Admins stehen stellvertretend fuer das ehemals genossenschaftlich monopolartig organisierte Taxigewerbe und deren verlogene Funktionaere.


    Die Mauer hat auch nicht ewig gehalten, das “geschützte” Taxigewerbe bricht ebenfalls in sich zusammen, spaetestens mit der Modernisierung des PBefG und den schon erfreulich innovativen alternativen Mobilitaetsanbietern (einschließlich Uber!) zerfällt auch das verdorbene Taxigewerbe in sich zusammen.


    Konzessionsbeschraenkungen, Tarifpflicht, Unterschiede Mietwagen/ Taxis, Rueckkehrpflicht der Mietwagen werden im Rahmen der Modernisierung des PBefG fallen.


    Der Kunde profitiert zuerst.

    Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PBefG.


    Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder Kommafehler findet, darf sie behalten!


    Alle meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!

    Einmal editiert, zuletzt von TaxiBabsi ()

  • Was ich an Uber so toll finde, ist deren Software. UND die Einbeziehung von Privatpersonen in den Personentransport !


    Uber ist nur einen Schritt zu weit gegangen und hat die gewerbliche Tätigkeit mit der privaten vermischt.


    Die muss getrennt bleiben ! heisst: es darf beim System 'Uber' nur eine Fahrtkostenbeteiligung verlangt werden, die Kosten wie beim Taxi, bereinigt um den Lohnanteil. Und auch bei der Preisermittlung ist das Uber-Modell besser, weil sie Fahrpreise nach dem Paralleltarif berechnen: Fahrzeug- und Lohnanteil sind strikt getrennt ! Was an Uber schlecht ist, sind die Vermittlungskosten, 25 % sind entschieden zu viel ! Eine Deutschland-App dürfte gar nichts kosten, finanziert aus dem Topf des ÖPNV.
    MyTaxi ermöglicht die optimale Taxen-Vermitlung ... nicht ganz. Das System 'Taxi' beruht darauf, dass im gesamten Stadtgebiet Taxen verteilt sind, für den schnellen Fahrtantritt und kurze Anfahrtswege. Diese Halteplätze bei der Vermittlung nicht zu berücksichtigen, ist ein Fehler ! Genaugenommen ist es auch nicht der Ort, der berücksicht werden soll, sondern die Reihenfolge des Eintreffens an diesem: first in - first out. Steht am Halteplatz keiner, kann JEDE Taxe diesen Auftrag erhalten, auch eine Auswärtige ! Das wäre dann das System 'myTaxi'.
    Die telefonische Erreichbarkeit einer zentralen Auftragsannahme gehört ebenso ins Pflichtenheft, da auch dort oft Ortskunde gefragt ist. Hier behilft sich myTaxi damit, dass nach der Auftragvergabe direkt mit dem Fahrer telefoniert werden kann ... an diese Nummer muss man aber erst mal rankommen, als Orts-Unkundiger. Warum soll der Disponent nicht beim örtlichen Verkehrsunternehmen angestellt sein ? deren Stelle ist doch rund um die Uhr besetzt (bis Betriebsschluss). Die Taxi-Zentrale wäre dann eine Mobilitäts-Zentrale (z.B. die 114), die auch Auskunft über Linienverbindungen gibt. Sagen diese nicht zu, wird ein Taxi geschickt ... bei dem die Grundgebühr dem ÖPNV-Topf entnommen wird (wie bei allen Taxi-Fahrten, auch den App vermittelten).
    Was ist beim System 'Taxi' schief gelaufen ? Dieses System kann nur preiswert sein, wenn die Fahrzeug-Vorhaltung dem Bedarf entspricht ! Stundenlange Wartezeiten am Halteplatz ... wer soll das denn finanzieren ? Aktuell tut dies der Fahrer - durch Lohn-Verzicht ... das geht nicht ! Selbst Mindestlohn ist eine Beleidigung !
    Beim Taxi sollte die Tarif-Pflicht mit Durchfahren des 15. Kilometers aufgehoben werden. Es kann aber trotzdem mit Taxameter weitergefahren werden, mit entsprechend angepasstem Tarif. ER ist einfach die Gewähr dafür, nicht übervorteilt zu werden, dies gilt für den Fahrgast, wie auch für den Fahrer. Ubers 'surged pricing' ... vergesst es. Dann lieber ein Veranstaltungs-Zuschlag, bei der Wiesn wie beim Fußball (räumlich und zeitlich begrenzt) oder bei Sylvester. Ein Nacht-Tarif ist überall einzuführen, Sonn- und Feiertagstarif muss nicht sein.




    Krankentransporte, bei denen gesetzliche Kassen die Kostenträger sind, sollten komplett von der Tarifpflicht ausgenommen werden ! Die Preise regelt da ein gesonderter Vertrag. Möchte der Patient trotzdem mit der Taxe fahren, der Bequemlichkeit wegen, hat er die Mehrkosten zu tragen. Viele machen dann davon Gebrauch, wie auch viele als Privatpatient zum Arzt gehen würden, bekämen sie den 'gesetzlichen Anteil' von der Kasse erstattet - jeder so, wie er will ... bzw. kann.


    Sonst noch was ?


    Klar doch, die Sammelfahrten (mit Aufnehmen weiterer Fahrgäste unterwegs) ... kommen so gut wie gar nicht vor, bzw. sind gar nicht gewollt - von unserer eigentlichen Klientel. Das machen nur Sparfüchse, die bei Bus & Bahn besser aufgehoben sind. Bequemlichkeit kostet halt !Scheiss Formatierung ! die klappt nicht wie gewollt.

  • Noch was, die Taxameter !


    Sie sollen reine, preisberechnende, mit dem Tarif programmierbare Messgeräte bleiben. Die Preisdaten der einzelnen Fahrt jedoch, sollen gespeichert bleiben, um bei Bedarf per Bluetooth abgerufen werden zu können, mit 'ner zertifizierten Smartphone-App. Gleiches gilt für die Taxameter-Grundzahlen, wobei jeder Schichtwechsel per Datensatz festzuhalten ist. Das Taxameter sollte als Vorsystem einer elektronischen Kasse genutzt werden können ... für diejenigen, die das möchten oder müssen, ansonsten gilt: handschriftliche Aufzeichnung langt !
    Der selbst- und alleinfahrende Einzelunternehmer führt eh diese handschriftliche Einzel-Einnahme-Aufzeichnung. Taxameterdaten - interessieren ihn nicht. Lediglich die Preisdaten der einzelnen Fahrten schaut er sich an, um vergessene Aufzeichnungen nachzutragen, das kommt aber seltenst vor. Aufzeichnungsdisziplin ist wichtig und möglich, auch wenn's mal rund geht, diese Zeit muss sein.
    Der Mehrwagenunternehmer jedoch, braucht das ganz große Kino: Einzel-Preisdaten UND Taxameter-Grundzahlen ! mit einem Schnitt beim Schichtwechsel (gibt's derzeit 'online' nicht !). Die elektronische Kasse ist ebenso zwingend erforderlich, um quittierte Beträge und Pauschalfahrten korrekt zu erfassen, verschiedene MWSt-Sätze erst recht. Das alles in ein Taxameter rein zu packen - dafür ist es nicht da ! Wie soll bei dem die Überprüfung handschriftlicher Aufzeichnungen funktionieren ? das klappt ja schon bei Einem zusätzlichen Fahrer nicht, wie dann bei deren zwanzig ? Welcher Fahrer erhält z.B. zu Schichtbeginn einen Geldbeutel mit abgezähltem Wechselgeld ? Ist ein Kassensturz möglich ? Das FA will ihn, also: eine elektronische Kasse muss her !


    Was das Taxameter höchstens noch erfassen könnte: Die Differenzierung zwischen Fahr- und Standzeiten (während der gesamten Arbeitszeit, nicht nur bei 'Besetzt'), dies gibt bei richtiger Bedienung Auskunft über den Bedarf. Gutachten mit Berücksichtigung anderer Merkmale sind Mist ! Ausserdem ist zu unterscheiden zwischen Bedarfs- und Fahrpreisgutachten ! sozusagen Gutachten Teil 1 und Teil 2. Im Teil 1 ... finden die 19-%-Fahrten Keine Berücksichtigung. Dazu gehören auch die Krankenfahrten, sie sind mit 19 % MWSt zu beaufschlagen ! Es sei denn, der Patient zahlt selbst. Dann ist's 'ne ganz normale Taxifahrt, mit 7 %.

  • Der RUF nach ZENSUR und deren Umsetzung im DAS:


    https://www.taxiforum.de/forum…2498c4be3e9fc04e026e79b09


    Dieses Thema im DAS behasndelt kein wirklich neues Problem dieses Forums.

    Vor allem, seit Jürgen Rückin aus Oldenburg in Oldenburg dieses gekauft und übernommen hat.

    Der Mann scheißt sich schon bei den kleinsten Dingen derart in die Hosen, daß eine wirkliche Diskussion nicht möglich ist, es sei denn, sie ist SYSTEMKONFORM!


    Da darf man seine 'Meinung' verbreiten, wie früher in der seligen DDR!

    Schon eine 'POTENTIELL' gefährliche Wortwahl wird unterdrückt!


    Aber eines darf die Gemeinde wieder zur Kenntnis nehmen:

    Das DAS hat KEINE Monopolstellung!

    Es gibt auch dieses Forum, das damals 2004 eben wegen der aktiven Meinungsunterdrückung durch Jürgen Rückin gegründet wurde!


    Die Herrschaften da drüben wären in den Zensurkommissionen der SED oder der NAZIS genau richtig gewesen.


    Immerhin darf man sagen, daß Kritiker' der Zustände, wie zum Beispiel 'pirat' so bezeichnet werden:

    'Wenn gegen solche gewerbefeindlichen Leute von den Moderatoren nichts unternommen wird ist das schon schlimm.'

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich wurde auf moderiert abgestuft mit der Begründung:


    "Du stiftest hier unnötig Unruhe und Verunsicherung bei den Mitlesenden."


    Kritik, vor allem berechtigte Kritik, ist im DAS nicht geduldet.

    Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PBefG.


    Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder Kommafehler findet, darf sie behalten!


    Alle meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!

  • Warum dürfen Beiträge keine 'Unruge' stiften?


    Das ist doch eigentlich der Sinn davon, wenn man mich fragt.


    Kritik SOLL doch Unruhe schaffen!

    Erst Unruhe schafft die Motivation, etwas zu ändern.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Kritik


    Als Kommunikation über Probleme bildet Kritik eine unverzichtbare Voraussetzung dafür, dass Probleme behoben werden können. Da niemand seine Handlungen gern in Frage gestellt sieht, wird sie vom Empfänger meist als unangenehm empfunden. Umgekehrt erteilen Menschen auch ungern Kritik, weil sie wissen, dass diese kaum willkommen ist. Die erlernte Fähigkeit, Kritik nicht als Angriff gegen die eigene Person, sondern als nützlichen Hinweis für Handlungsverbesserungen aufzunehmen, und die erlernte Fähigkeit, Kritik so zu üben und zu formulieren, dass sie, anstatt zu kränken, im Gegenteil motiviert, wird als Kritikkompetenz bezeichnet. Sie gilt somit als eine Komponente der allgemeineren Sozialen Kompetenzen.

    Aber Menschen wie Jürgen Rückin oder Andre Marx, der ja in Lübeck SPD-Politiker ist, wenn ich mich richtig erinnere, ist Kritik oder gar Widerspruch gegen bestehende Ordnungen zutiefst zuwider.


    Ich frage mich eben immer nur, warum es so viele Kutscher gibt, die da noch irgendetwas verfassen.


    Allerdings sind eigentlich fast alle guten früheren Schreiber längst weg.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Da ich ja im DAS unter meinem guten Namen nicht schreiben darf, muß es nach uralter Tradition eben so gehen, daß ich HIER antworte.

    Was mich beruhigt, ist die Tatsache, daß es alle lesen.


    Niedlich ist, wie Jürgen Rückin und Andre Marx im DAS 'begründen' daß es dort eben KEINE Zensur gäbe!


    Dazu die schon sehr bemerkenswerten Forderungen von Mitschreibern, keine 'taxikritischen' Beiträge zuzulassen, widerspricht ja nun wirklich jedem Taxi-Forum (eigentlich jedem Forum), denn es MÜSSEN ja gerade die Punkte angesprochen werden, an denen das Gewerbe krankt.


    Früher sprach man vom 'Toten Mann am Bosporus', wenn man über das Osmanische Reich redete.

    So ähnlich ist die Situation heute im Gewerbe:


    Das derzeitige Taxigewerbe und vor allem deren 'Vertreter' ist/sind so tot wie meine Leber!


    Und wenn man dem wieder aufhelfen möchte, hilft es ganz sicher nicht, wenn man sich ständig gegenseitig am Bauch kitzelt!

    NUR KRITIK hilft!

    Allerdings muß man diese auch wollen und möglichst auch umsetzen.


    DAS230519Zensur-1.jpg


    Hier ist besonders hervorzuheben, daß Andre als SPD-Politiker in Lübeck der Überzeugung ist, daß Zensur NUR in staatlichen Medien stattfinden kann!

    Selbstverständlich wenden auch private, wie zB sein Forum, diese extensiv an, wobei nicht nur das Verändern oder gar löschen von Beiträgen Zensur darstellt, sondern auch das schlichte 'Moderieren', oder wie bei mir damals 'der Keller'!


    DAS230519Zensur-2.jpg


    Hier ist Jürgen Rückins Feststellung, daß 'Destruktion und Selbstbeschäftigung keinen Umsatz bringen' wirklich nicht nur erhellend, sond auch ein wenig erheiternd!

    Wer sich hier destruktiv verhält, ist das Gewerbe selber und deren tolle Vertreter!

    Und auch da scheinen Viele einen MÄCHTIGEN MANN als Führer zum Heil zu sehen, wie zB Hermann Waldner, denn dessen klammheimlicher Griff zur Macht, wird schlicht ignoriert!

    Oder der eiskalte Griff des Hansa-Funkes zum Taximonopol ist keiner Kritik würdig!


    DAS230519Zensur-3.jpg


    Hier behauptet Andre, daß keine gewerbespezifischen oder wichtigen Informationen zurückgehalten werden!

    Hahaha!

    Gerade haben die Admins den Beitrag über die Neueröffnung dieses Forums gleich geblockt, um jede Diskussion darüber zu unterbinden, denn das paßt nicht in deren Sandkasten-Weltbild des Gewerbes!

    Ich weiß, daß sie mich nicht mögen, was mir ziemlich egal ist, trotzdem ist das gewerbepolitisch durchaus wichtig.


    Dank Facebook und Co. ist der Begriff 'Falschinformation' inzwischen inflationär, wie wir es bei den sogenannten Volksparteien, wie zB der SPD von Andre, her kennen, die Alles unter diesem Label laufen lassen, das ihnen nicht paßt!


    DAS230519Zensur-4.jpg


    Hier ist besonders niedlich, daß sich Jürgen Rückin darüber mokiert, es mache soviel ARBEIT, alle Beiträge zu 'moderieren' bzw. wohl jeden Tag immer intensiv zu lesen und sie gegebenenfalls zu zensieren oder eben doch zu verändern!


    Wer derart viel Angst vor dem Anwalt hat, sollte das Forum schlicht schließen, denn das braucht Niemand!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heisst Inquisition.


    Und das ist drüben im DAS nunmal so.


    Vorbild dürfte hierbei der Hansa mit seinem SAS gewesen sein, meine ich.

    Der Wind, der in den Räumlichkeiten dort weht, hat das Aroma einer Sekte.

    Wenn Du Deine innere (Pro Hansa-) Haltung nicht kundtust, wirst Du als Fahrer erst vom Unternehmer unter Druck gesetzt, bevor Du schließlich ausgesetzt wirst.

    Auch IK ist da keine Ausnahme. Trotz seiner Initiative.

    Sein Fahrer CPL..., der diese albernen Gotchas von Moia macht, ist ebenso ferngesteuert.

    ...Es ruht der Hansa hier, der seinen Fahrern Schlechtes umsonst tut.

    Es reuet ihn, dass man's umsonst hier lesen kann...


  • Die Höflichkeiten, die man derzeit im DAS austauscht, sind schon unterhaltsam zu lesen!

    Aber immerhin wird dieses Forum da gegen alle ihre eigenen Regeln erwähnt.


    Danke, Andre!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • im Hansa-Forum drüben geht's ja richtig zur Sache:clapping:


    Jaja, so sind sie eben dort...

    ...Es ruht der Hansa hier, der seinen Fahrern Schlechtes umsonst tut.

    Es reuet ihn, dass man's umsonst hier lesen kann...