KÖLN - Taxifahrer schießt um sich !

  • http://www.ksta.de/koeln/-stre…h-,15187530,25673222.html

    Am Heumarkt Taxifahrer schießt um sich
    Erstellt 20.12.2013


    Ein Mann im Krankenhaus und ein eingezogener Führerschein sind die Bilanz eines Streits. Es ging darum, ob die Fahrgäste genug Geld dabei haben, um eine Taxi-Fahrt nach Düsseldorf zu bezahlen. Am Ende zog der Taxifahrer die Pistole. Von Brian Schneider


    Es ging wohl um den Preis für eine Taxifahrt nach Düsseldorf − am Ende fielen zwei Schüsse, ein Mann war schwer verletzt. Am frühen Samstagmorgen ist ein Streit zwischen einem Taxifahrer und Fahrgästen am Heumarkt derart eskaliert, dass der Fahrer (26) mit einer Schreckschusswaffe geschossen hat. Ein 36-Jähriger erlitt schwere Verletzungen. Gegen den Schützen ist ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet worden.


    Laut Polizei entbrannte die Auseinandersetzung über den Preis für eine Fahrt nach Düsseldorf. Zusammen mit zwei Freunden wollte das spätere Opfer in die Landeshauptstadt gefahren werden. Der Fahrer hatte offenbar Sorge, dass seine Gäste nicht bezahlen würden und wollte sichergehen, dass die Männer genug Geld dabei haben.


    Wie ein Insider berichtet, bleiben die Chauffeure gerade am Wochenende nach langen Fahrten hin und wieder auf den Kosten sitzen: „Die Fahrgäste hauen dann einfach ab und der Fahrer steht doof da.“ Weil man sich nicht einigen konnte, forderte der Fahrer die drei Männer auf, das Taxi zu verlassen. Trotzdem ging der Streit noch weiter. Der 36-Jährige soll gegen die Scheiben des Autos geklopft haben, worauf der Chauffeur die Beherrschung verlor: Er holte eine Schreckschusspistole hervor und schoss zweimal.


    „Ob er dabei direkt auf den 36-Jährigen gezielt hat, ist noch nicht klar“, sagte Polizeisprecher Christoph Gilles. Es laufen noch Vernehmungen. Der Mann erlitt ein schweres Knalltrauma und wohl auch Verletzungen am Trommelfell. Laut Zeugen brach er zusammen und schrie vor Schmerzen.
    Fahrer stellt sich bei Polizei


    Kurioserweise war in der Zwischenzeit eine 24-jährige Kölnerin in das Taxi eingestiegen. Offenbar keiner Schuld bewusst, startete der Fahrer seinen Wagen und brachte die Frau zu ihrem gewünschten Ziel. Dabei soll er so dicht an dem am Boden liegenden Mann vorbei gefahren sein, dass dieser sich wegrollen musste, um nicht überfahren zu werden. Das berichten Zeugen. Polizei und Rettungsdienst wurden alarmiert, der 36-Jährige ärztlich versorgt.


    Über die Taxizentrale konnte der 26-jährige Fahrer ermittelt werden. Er stellte sich noch in der Nacht auf der Wache in der Stolkgasse. Dort wurde die Pistole sichergestellt, für die der Mann ordnungsgemäß einen kleinen Waffenschein vorweisen konnte. Er ist bereits wegen kleinerer Delikte polizeilich in Erscheinung getreten, allerdings waren keine Körperverletzungsdelikte darunter. Jetzt läuft ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Mann. Außerdem wird er in nächster Zeit kein Taxi mehr fahren dürfen. Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher, außerdem wurde sein Personenbeförderungsschein eingezogen.


    Laut Taxiruf Köln ist es nicht unüblich, dass Fahrer zum Schutz vor Überfällen zum Beispiel Reizgas im Wagen haben. „Pistolen begrüßen wir aber nicht“, sagt Taxiruf-Vorstand Jamshid Argomand. Die Gefahr sei zu hoch, dass der Einsatz von Waffen Streitigkeiten weiter eskalieren lässt.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Tja, in Köln trinken die immer soviel altes Bier, vielleicht liegt es daran?
    Allerdings hatte dieser Fahrer ja einen türkischen Akzent, war also als Muselmane eigentlich abstinent!?

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!