NEUES vom LHT ?

  • Ein Arbeitgeber kann durchaus ein technisches Gerät so progammieren lassen, dass da alle 5 Minuten ein Knopf gerückt werden muss, andernfalls piepst es lautstark.
    Auch kann er per Dienstanweisung das regelmässige Drücken dieses Knopfes vorschreiben.
    Nur, was soll er tun, wenn der Arbeinehmer sagt: "Den Knopf drücke ich nicht !"
    Er kann ihn dann entlassen, nicht jedoch ihm das Zahlen von Lohn vorenthalten.


    Ich würde nie dran denken, so 'nen Knopf auch nur zu berühren !


    Denen, die davon betroffen sind, kann ich nur raten, eine komplette Schichtzettelkopie, die auch den Betrag der abgegebenen Bar-Einnahmen enthält, vom Arbeitgeber gegenzeichnen zu lassen, sich die Geldübergabe sozusagen quittieren zu lassen.
    Die eigene Arbeitszeitaufzeichnung wird der Chef vermutlich nicht unterschreiben ...


    Gibt's eigentlich welche, die diesen Knopf drücken ?

  • Jou! Hoffmanns Fahrer machen das offenbar!


    Und in Berlin ist das der 'Normalzustand'!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

    Einmal editiert, zuletzt von Joern ()

  • Jedesmal, wenn ich das Heft des LHTs ansehe, werde ich melanklütrich, denn das besteht eigentlich nur noch aus Artikel, die schon in der Taxi Times erschienen sind!


    Gibt es keine Nachrichten aus Hamburg, mit denen man dieses unsinnige Druckwerk füllen könnte?
    Offensichtlich nicht!?


    Aber das Heft ist sowieso NUR dazu da, über die Anzeigen Geld in die Kasse zu schaufeln.
    Immerhin pro Monat einige tausend Euronen!
    Jedenfalls vor ein paar Jahren noch.


    Einen Informationswert hatte dieses Blatt eigentlich noch nie!
    Schade um die Bäume, die dafür gefällt werden mußten!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich gebe gerne zu, daß ich mich schon lange nicht mehr um die einzelnen Verbände in Hamburg gekümmert habe, aber ich durfte bemerken, daß das mal wieder höchste Zeit wurde.


    Beim LHT durfte ich feststellen, daß offenbar Michael Erdogan in Ungnade gefallen ist (in seiner Zeit hat der LHT auch wirklich gar nichts geleistet) und der Verband inzwischen (jedenfalls bis heute) voll in türkischer Hand ist!



    Allerdings soll es ja inzwischen Neuwahlen zum Vorstand gegeben haben, über die ich allerdings bisher noch keinerlei echte Ergebnisse erfahren konnte.


    Das Einzige, was ich vernahm, war, daß der wohl größte Hamburger Taxiunternehmer und MyTaxi-Unterstützer jetzt der neue Vorsitzende geworden ist.

    Ein Name wurde mir nicht genannt, aber ich denke, daß damit STAMBULA gemeint ist, der im LHT schon immer recht einflußreich war.

    Ergebnisse dieser Vorstandswahlen gibt es auch beim LHT derzeit noch nicht, und das Juni-Heft ist noch nicht online.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich muß mich wohl korrigieren:


    Der größte Taxiunternehmer in Hamburg derzeit ist wohl nicht mehr Stambula, sondern Bülent Aktas, der auf dem obigen Screenshot ja schon als Vorsitzender des LHTs genannt wird.


    Er scheint damit tatsächlich der jetzige Vorsitzende zu sein.


    https://www.taxi.de/unternehmen/aktas-taxen-hamburg/


    Zusammen mit seinem iranischen Partner Tamdi (oder Tandi) besitzen die Beiden bisher etwa 50 Taxen, wobei etwa 40 auf Aktas entfallen.


    Letzterer soll derzeit 100 Mietwagen kaufen und diese zulassen wollen.

    Damit möchte er wohl schon den kommenden 'Erleichterungen' durch das PBefG vorgreifen?

    Allerdings soll er sich damit auch schon den Zorn seiner türkischen Kollegen Taxifahrer eingehandelt haben.


    Meinen Informationen nach, soll er etwa 50 Tourans an ALLEINFAHRER vermietet haben (soll sich allerdings nicht wirklich rentieren), angeblich mit Erlaubnis der Behörde, obwohl dieses Fahrermodell eigentlich nicht rechtens ist, wie wir spätestens seit Sevenard wissen.


    Dieser Artikel ist zwar von 2011, umschreibt aber das Problem sehr gut:

    https://www.t-online.de/finanz…betrug-mit-den-taxis.html


    Ich will Herrn Aktas damit keinen Betrug unterstellen, aber das Alleinfahrermodell ist leider seit Taxigedenken eine gigantische Quelle des Betruges.


    Außerdem müssen seine Fahrer wohl, wie ich hörte, ihr Taxameter immer noch auf 'Pause' stellen, wenn sie auf Touren warten, wobei sie allerdings vom Taxenstand wegfahren müssen. Clever, der Kleine!?

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Daß der LHT inzwischen in türkischer Hand zu sein scheint, schrieb ich schon etwas weiter oben.


    Als geschäftsführende Vorstände werden Bülent Aktas und Ali Köylüce genannt.

    Und dazu kommt dann aber noch als Redakteur ihres Druckwerkes 'Taxi Hamburg' F. Ahmadi.


    Letzterer ist offensichtlich nicht in der Lage, auch mal den einen oder anderen EIGENEN Beitrag zu schreiben, sondern druckt nur noch Kopien der Waldner-Hauspostille 'Taxi Times' ab, wahrscheinlich, weil er damit nicht in Gefahr läuft, beim Hansa anzuecken.

    Oder sollte sein Deutsch nicht ausreichen, um ein eigenes Heft zu füllen?

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Jörn, der Hansa vergibt keine Geno-Anteile/Teilnehmerverträge an Fahrer, die der deutschen Sprache nicht kundig sind.

    Auch im Public Management ist man dort an einem integrationsförderndem Image interessiert. Vor allem, weil sich aus diesen oft (ökonomisch) minderbemittelten sozialen Gefügen leicht zu führende, dumme Teilnehmer rekrutieren lassen (Gehirnwäsche).

    In Wahrheit erhoffen sich die Genossen/Aufsichtsratsmitglieder nur fleißige Fahrer, wobei man sich genauso abschottet wie zuvor (abgesehen von jährlich wiederkehrenden Weihnachtsfeier der MWUs, die steuerlich abgesetzt werden).

    ...Es ruht der Hansa hier, der seinen Fahrern Schlechtes umsonst tut.

    Es reuet ihn, dass man's umsonst hier lesen kann...