Hansa-Fahrer sind oft in Unfälle verwickelt !


  • Auch bei diesem schweren Unfall am 13. April war wieder einmal ein Hansa-Kutscher der Fahrer.
    Die Werbung auf der Seite des Wagens sieht in dieser Situation nicht gut aus.


    Da es inzwischen ziemlich deutlich ist, daß Hansa-Fahrer überproportional in Unfälle verwickelt sind, muß man sich fragen, warum das so ist?


    Fragt man Kollegen auf der Straße, so berichten eigentlich ALLE übereinstimmend, daß die Fahrer dieser Zentrale besonders hektisch und aggressiv fahren!
    Aber warum unterscheiden diese sich darin von anderen Taxifahrern, die ja auch nicht eben berühmt für ihre zurückhaltende Fahrweise sind?


    Es ist das System, das hinter dem Hansa steckt!
    Vergleichbar mit den heutigen LKW-Fahrern, die ja auch unter einem gigantischen Druck stehen und deshalb hoch-aggressiv und rücksichtslos fahren.
    Der Hansakutscher MUSS ohne Pause auf seinem Display herumhacken, um irgendwelche Fahrten zu bekommen.
    Dadurch ist er schon mal vom Straßenverkehr abgelenkt.
    Weiterhin werden ihm extreme Zeitvorgaben gesetzt, in denen er beim Kunden aufzuschlagen hat.


    Zum Letzteren gehört mit einiger Sicherheit auch dieser neuere Unfall.
    Ohne irgendwie rechts und links zu kucken versucht er mal eben DEN GROSSEN CHINESISCHEN BOGEN über 6 Spuren der Hoheluft Chaussee, zu denen auch zwei Busspuren gehören! Tagsüber!
    Obwohl nahezu die gesamte Straße inzwischen mit Sperrech zugestellt ist, damit das eben nicht passiert, geschieht es doch immer wieder, darunter auch immer gerne mit Taxen involviert.


    Anstelle die Fahrer in irgendwelche einheitlichen Klamotten stecken zu wollen (siehe Leserbrief), sollte man denen lieber mal eine verkehrsgerechte Fahrweise angewöhnen und eventuell technisch die Displays abschalten, wenn der Wagen fährt!
    Das würde dann zwar DAS REISSEN von Touren verhindern, aber es würde ebenfalls erheblich zur allgemeinen Verkehrssicherheit beitragen!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

    Einmal editiert, zuletzt von Joern ()

  • Wenn es denn nicht das ewige Tippen auf ihrem Display ist, das viele Unfälle von Hansa-Taxen verursacht, ist es, wie bei dem obigen Crash immer wieder das völlig hirnverbrannte Abbiegen von diesen Taxen, was sie wahrscheinlich deswegen tun, um etwas schneller am Bestellort zu sein.
    Dafür gehen sie scheinbar höchstes Unfallrisiko ein, wie diese kleine Bildfolge zeigt.


    Mitten auf der Eiffestraße in der Höhe der Aral-Tanke dreht dieser Fahrer seinen Wagen über die durchgezogene Linie um und muß dabei sogar noch einmal zurücksetzen.
    Geschehen am 18.August 10.35 Uhr.





    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich hab das schon öfters angeregt,eine praktische Prüfung dem P-Schein als Pflicht anzugliedern,auch Fahrsicherheit....


    Wer das nicht kann,hat auf der Taxe nix zu suchen!


    Will ja keiner was von wissen,jeder Hampelmann der 2 Kreuzungen kennt,kann loslegen...untragbar!


    Sowas im abgemilderten Style wäre schonmal ein Anfag...Stichwort Fahrzeugbeherrschung/Physik:


    https://www.youtube.com/watch?v=Vy8w915Z1Wc

    "Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht mehr ganz dicht!"


    rapha2311.jpg

    Original von "BO":

    Stolz, Deutsch zu sein, wolln sie dir nehmen, das Land in den Dreck ziehen, deine Fahne verhöhnen ...

    Doch wir sind stolz,in dir geboren zu sein,wir sind stolz drauf,Deutsche zu sein!


  • Wie biste den an das Video aus der Hansa-Schulung gekommen?


    Scherz beiseite: Mein persönlicher Eindruck ist, dass ich mehr Fahrzeuge mit 6x6 und MyTaxi sehe die halsbrecherisch fahren. Ist alles je nach dem welcher Verein einem weniger sympathisch ist, oder es liegt daran, dass der gemeine Hansa-Kutscher nachts entspannt ist, während die Graupen oder Edelgraupen/MyTaxi unter mächtig Druck stehen.
    Generell gilt, viel zu viele Kutscher haben die Kutsche nicht im Griff, bei Privatautos wollen wir gar nicht erst anfangen. Wie der freundliche Fahrer auf dem Mundsburger Damm der einen Fahrradfahrer passieren lässt und dabei durch die scharfe Bremsung fast eine Karambolage verursacht, immerhin weiß ich jetzt wie Pre-Safe funktioniert (Gurt strafft sich, Wagen piept wie ein Irrer, Bremsen werden vorgespannt was man an dem festeren Druckpunkt erkennt)

  • Zunächst einmal finde ich sogenannte 'Fahrsicherheitskurse' sehr bedenklich!
    Dort wird den Fahrern suggeriert, sie könnten nun nach dem Kurs jedes Auto in jeder Situation beherrschen!
    Eine sehr leichtsinnige Einstellung, denn die Realität kommt immer unvorbereitet!

    Es hilft NUR vorsichtiges und vorausschauendes Fahren! SONST NICHTS!


    Das Einzige, was ich für JEDEN Fahranfänger vorschlage, ist, ihn einmal auf eine Art Schlitten zu setzen (ich habe das mal gemacht), mit dem man mit 30 km/h gegen eine Wand gekracht wird!
    DANACH weiß man, welche Kräfte auf einen wirken in solch einer Situation.DAS vergißt man nie.


    An Juskwe:
    Tatsache ist, daß Hansa-Fahrer ÜBERPROPORTIONAL in Taxiunfälle verwickelt sind!
    Warum, habe ich schon angedeutet!


    Natürlich fahren auch andere Kutscher oft ziemlich kriminell, was ich dir gerne zugestehe (siehe Stefansplatz!), aber bei Hansis ist das eben sehr oft zu beobachten.
    Das hat NICHTS mit Mögen oder Nichtmögen zu tun.


    Wenn ich zB einen Radfahrer rüber lasse und mir fährt einer hinten auf, so ist DIESER FAHRER der Trottel! Wer keinen Abstand hält, ist zu doof zum Fahren!


    Schon vor über 50 Jahren erklärte mir mein Fahrlehrer, daß man an drei Dingen niemals sparen darf:
    - an den Reifen
    - an den Bremsen und
    - am ABSTAND!


    Amen!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Zitat

    Wenn ich zB einen Radfahrer rüber lasse und mir fährt einer hinten auf, so ist DIESER FAHRER der Trottel! Wer keinen Abstand hält, ist zu doof zum Fahren!


    Sicherheitsabstand hin und her, eine scharfe Bremsung sollte IMMER vermieden werden oder erst nach Blick in den Spiegel erfolgen (wenn hinter einem alles frei ist), auch bei korrektem Sicherheitsabstand kann ich durch Einflüsse im und außerhalb des Autos abgelenkt werden (dass kann ein hampelndes/schreiendes Kleinkind, Lichtreflexe von außerhalb, Datenfunkgeräte oder Handy mit Mytaxi sein). Wenn ich sehe, dass hinter mir eine Menge Autos fährt, dann gehe ich AUF KEINEN FALL scharf in die Eisen wenn nicht notwendig. Auch das gehört zum umsichtigen Fahren dazu, der Fahrradfahrer muss dann halt in dem Augenblick auf eine Lücke warten, da ein durchlassen auf einer 2spurigen Strasse sowieso auch riskant ist, vor allem auf einer Straße auf der selten nur 50 gefahren wird wie dem Mundsburger Damm nachts auswärts.

  • Heute wieder ein wirklich halsbrecherisches Fahrmanöver eines Hansis. Aus der Richtung Graskeller kommend fährt er zunächst unterhalb des Bhfs Rödingsmarkt ordentlich geradeaus Richtung St.Pauli, nur um dann urplötzlich ohne jede Ansage links illegal in die Willy-Brandt-Str. abzubiegen, wobei er es gerade noch schaffte am Gegenverkehr vorbeizukommen. Nur etwa 20 m weiter hätte er bequem und legal abbiegen können.
    Aber die gestreßten Hansis haben offensichtlich für sicherheitsrelevantes Fahren kein Gefühl!?


    Wieso bringen eigentlich Berka und Schielke den angehenden Hansis nicht auch mal etwas Gefahrenbewußtsein bei?
    Vielleicht, weil sie selber keines haben?


    Eine PSEUDOPÜNKTLICHKEIT scheint den Hansa-Oberen offenbar wichtiger zu sein, als die Sicherheit aller Verkehrsbeteiligten!?


    PS: Leider hatte ich mein Handy nicht schnell genug parat. Nun ja.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

    2 Mal editiert, zuletzt von Joern ()

  • Und der Mytaxler der letztens aus der ersten Ausfahrt der Haynstrasse rauskam (da wo man eigentlich nur rein darf) mich und den Fahrer vor mir zu einer Vollbremsung zwang, dann die Hupe des vor mir Fahrenden als Affront sah (und seinen eigenen Fehler nicht) dann mit Kickdown und ca. 90Sachen an uns vorbeischoss und (immerhin weit vor uns) demonstrativ eine unnötige Vollbremsung hinlegte war auch sicherlich ein getarnter Hansa :rolleyes:


    Brille ab Jörn, das hat nix mit der Vermittlung zu tun.

  • Natürlich gibt es Unfälle mit Nicht-Hansis, aber diese sind, wie ich schon seit Langem festgestellt habe, erheblich überproportional in Unfälle verwickelt.


    Das liegt meiner Meinung daran, daß sie unter Hochstreß fahren und ohne Pause auf ihren Displays herumtippen.


    Auch illegale U-Turns sind bei ihnen extrem häufig.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • OK, in diesem Fall war das Hansa-Taxi NICHT in einen Unfall verwickelt, wohl aber in einer Verkehrssituation, die einem PROFI nicht pasieren dürfte!
    Er hat Glück, daß das Foto in der Eile unscharf geworden ist, sonst hätte er seine Autonummer hier lesen dürfen!


    Kommend aus der Ost-West-Straße (heute: Ludwig-Ehrhard-Straße) auf dem Linksabbieger (mit Ampel) zum Zeughausmatrkt auf der Fahrt zur Jugendherberge, brauchte ich 4 Ampelphasen, bevor dieser profesionelle Kutscher reagierte und mich durchließ.
    Trotz Hupens, denn an der Jugendherberge wartete eine Gruppe mit einigen behinderten Kindern, davon eines im Rollstuhl, im Regen auf mich, kapierte er nicht, daß er ein paar Zentimeter zurücksetzen sollte, um mich durchzulassen!


    OK, auf der Starße Richtung Süden herrscht schon seit vielen Tagen das Oberchaos, aber es sollte sich eigentlich seit der ersten Fahrstunde herumgesprochen haben, daß man Kreuzungen und querende Straßen NICHT zuparkt, wenn es vorne nicht weitergeht!
    Und DAS sollte erst recht ein Profi wissen, respektieren und auch nicht tun!
    Aber leider haben wir ja kaum noch wirkliche Profis unter den Taxifahrern.


    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

    Einmal editiert, zuletzt von Joern ()

  • Ich will ja nicht lästern, aber vorgestern machte ich mal wieder einen meiner regelmäßigen Besuche bei Daimler in der Kollaustraße, wo ja die aktuellen Taxiwracks immer so dekorativ herumstehen, und das EINZIGE dort war mal wieder ein Hansi mit dem klassischen Frontal-Auffahr-Profil.
    Allerdings sah das Ganze danach aus, daß er sich mit einem im Wege stehenden PFAHL geküßt hätte!




    PS: Die bei Daimler sollten endlich mal eine Halle bauen, um da die Taxi-Wracks reinzustellen, denn die sind schon immer ziemlich peinlich, zumal die absolute Masse der Taxen die Merkmale eines Frontal-Hinten-Auffahr-Crashes zeigen!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Wird hier gerade das Ende des Hansa-Funks eingeläutet?


    Ich übernehme mal einen Tipp von Taxi-Babsi aus dem DAS, denn der ist besonders gut anzuwenden auf die Kollegen vom Hansa-Funk1


    https://www.iphone-ticker.de/n…vor-der-umsetzung-113807/


    Immerhin sind es eben diese Fahrer, die ohne Pause auf ihren Funkgeräten herumdrücken und dieses auch MÜSSEN, damit sie irgendwie an eine Tour kommen!


    DESWEGEN sind sie ja auch extrem überproportional in Unfälle verwickelt, denn man kann ja nun nicht Beides machen: Funkgerät während der Fahrt bedienen und nach vorne sehen!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!