Die lebensbedrohliche finanzielle Lage der Hansa-Funktaxi eG !?

  • Was das zweite Gebäude betrifft, so habe ich dafür keinen Nachweis, daß dieses auch dem Hansa gehört.
    Das wurde früher aber immer kolportiert.


    Aber vielleicht bekommen wir ja mal den Beweis dafür.


    Vielleicht kann uns da SGM ja mal was zu erzählen?

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich wiederhole hier noch mal den Artikel aus der Hamburger Morgenpost.
    Er zeigt die Nahezu-Pleite des Hansa 2009.


    Eigentlich ist der Hansa nie wirklich aus dieser Situation herausgekommen.



    https://www.mopo.de/taxizentra…-funk-sendet-sos-20083796

    TAXIZENTRALE IN FINANZNOT Hansa-Funk sendet SOS


    13.06.09, 02:00 Uhr


    Droht Hansa-Funk die Pleite? Für den kommenden Sonntag sind alle Mitglieder der Taxi-Genossenschaft zu einer außerordentlichen Hauptversammlung geladen. Zentraler Tagesordnungspunkt: die ernste finanzielle Lage von "211211".


    Es geht um knapp 600000 Euro, die das Unternehmen kurzfristig beschaffen muss. Der Grund: Darlehen werden am 1. Juli zur Rückzahlung fällig. Doch die Kassen sind leer. Und kreditwürdig ist Hansa-Taxi offenbar nicht - das geht aus Unterlagen hervor, die der MOPO vorliegen.


    Jetzt müssen die Mitglieds-Firmen in den sauren Apfel beißen und der Genossenschaft unter die Arme greifen. Vorstand und Aufsichtsrat werden morgen den Antrag stellen, "den Geschäftsanteil von 3300 um 900 Euro auf 4200 zu erhöhen". Das heißt: Ein Taxiunternehmer, der fünf Taxen betreibt und dafür fünf Geschäftsanteile hält, muss fünf Mal 900 Euro - also 4500 Euro - lockermachen. Vorstand und Aufsichtsrat sagen es unverblümt: Stimme die Versammlung nicht zu, werde die Haspa Hansa-Taxi schon tags darauf sämtliche Kontokorrentkredite kündigen und die Zusammenarbeit beenden.


    Entsprechend mies ist die Stimmung unter den Genossen. Mal offen, mal hinter vorgehaltener Hand wird dem Vorstand Missmanagement vorgeworfen. Von Schadenersatzansprüchen gegenüber dem Aufsichtsrat ist schon die Rede. "Wie kann es eigentlich sein, dass ,211211` kreditunwürdig ist, wo zuletzt doch die Einnahmen gestiegen sind?", fragt einer.


    Im Kreuzfeuer der Kritik: Hansa-Taxi-Boss Jürgen Kruse. Als im vergangenen Jahr die Steuerfahndung die Zentrale von "211211" durchsuchte, konnte er sich noch im Amt halten. Jetzt aber sind seine Tage gezählt: Seiner Abwahl kam er vor zwei Wochen zuvor, als er in einem Brief seinen Rücktritt zum 5. Juli, dem Tag der Generalversammlung, ankündigte. Kruse zur MOPO: "Ich habe die Schnauze voll."


    Ihm werfen viele vor, den Laden an die Wand gefahren zu haben. Vor allem seine Idee mit den sogenannten "311ern" wird ihm vorgehalten: Gemeint ist damit die zweite Taxi-Flotte mit der Telefonnummer "311311" - die den angestammten Fahrern von "211211" Konkurrenz macht. Und das wird in Krisenzeiten doppelt spürbar. Weil immer mehr Autos um immer weniger Fahrten buhlen, sinke bei allen das Einkommen, sagen die Kritiker.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • @Jörn


    1. ist das mit der Mopo mittlerweile über 9 Jahre her.


    2. sind auch deine Dokumente schon rund 5 Jahre alt


    3. ist dort ein Jahresüberschuß von 202.000 € ausgewiesen - immerhin kein Minus. ( Das machst Du nur 5 Jahre in Folge, dann hättest schon wieder 1 Mio. zusammen)


    4. verfügte der Hansa außerdem über 1.100.000 € liquider, also "flüssiger", Mittel.


    5. hätten sie in puncto Grundschuld > Kreditaufnahme noch viel Luft nach oben


    6. ist Kruse ja nun auch schon seit Jahren nicht mehr da.


    7. Können sich Zeiten, Einnahmen, Personen, Geschäftspraktiken...usw. auch mal ändern.


    8. https://www.impulse.de/managem…te-pleitiers/3856437.html



    Warum also willst Du den Hansa unbedingt in Grund und Boden reden ?
    McQueen wäre doch aufgeschmissen, weil er so ad-hoc garnicht mehr wüßte wie er dann überhaupt noch Fahräste finden sollte in diesem Großstadt-Jungel...



    neutral


    PS: Was hat denn nun eigentlich am Ende dein Ausflug nach Billstedt so für neue Erkenntnisse ans Licht gebracht, außer das dort ein paar Jalousien nicht mehr ganz neu sind...?! - Kommt da noch was ? Gutachten vielleicht...?

  • Der Hansa ist schlicht seit Jahrzehnten in den Roten Zahlen!



    Derzeit ist das Taxigeschäft relativ gut!
    Das hillft Allen, so auch dem Hansa!


    Daß es aber nicht wirklich unkritisch gut sein kann, kann man aus den Fragen schließen, die zu GV im November 2017 gestellt wurden und die mir und uns HIER vorliegen.


    Leider sind das die einzigen Dokumente derzeit, die uns von dieser GV erreicht haben, aber wir werden ziemlich sicher auch den Jahresabschluß 2017 in den nächsten Monaten bekommen, denn dieser MUSS spätestens ein HALBES JAHR nach der Jahreswende veröffentlicht werden.


    Daß der Hansa diese Zeiten immer wieder unterläuft, spricht auch nur bedingt für eine ordentliche Bilanz!


    Die von 2016 war jedenfalls auch nicht gerade prickelnd.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

    Einmal editiert, zuletzt von Joern ()

  • Was das zweite Gebäude betrifft, so habe ich dafür keinen Nachweis, daß dieses auch dem Hansa gehört.
    Das wurde früher aber immer kolportiert.
    Aber vielleicht bekommen wir ja mal den Beweis dafür.
    Vielleicht kann uns da SGM ja mal was zu erzählen?


    Beide Immobilien wurden damals angeschafft.....Trifft es sogar richtig....ANGESCHAFFT!...Über einen Makler mit 6% Zinsen in den Büchern...
    (Den es aber gar nicht gab.Weil Manni, Rolf und Jürgen direkt vom Eigentümer kauften... :loughing::goere::thumbup: )


    Finanziert wurden beide Immobilien als erstes über eine Grundschuld bei verschiedenen Banken.


    Und als dann kurz darauf das operative Geschäft, durch "fehlende" Ligquiditiert im Tourenfonds vor dem Zusammenbruch stand, und über die NIchtauszahlung der Verrechnungs-/CC-touren, Zahlungsverzögerungen
    aufflog, wurden die Genossen über eine Unterschrift auf einer GV genötigt, erneut, noch einmal die gleiche Summe der ja schon in Anspruch genommenen Verbindlichkeit bei Banken,
    für die Rettung zu finanzieren....Also die Immobilien wurden bei der Bank beliehen und zusätzlich mit Krediten bei den Genossen!! :thumbsup: ….


    Verkauft und schmackhaft, natürlich als lukrative 4% Geldeinlage…. :D:gehoernt::schaedel: ….



    ****Nun aber genug mit dem alten Kram..Rest steht hier eh bei Jörn sicher drin. 8)

  • SGM


    Zitat

    Weil Manni, Rolf und Jürgen direkt vom Eigentümer kauften...


    Und ich dachte, man kauft immer direkt vom Eigentümer..... kannst mal sehen wie doof ich bin.


    ( Im Übrigen braucht ein Makler weder konkret tätig zu sein, noch sonstwie in Erscheinung treten. Es reicht wenn er einen Maklervertrag mit dem Verkäufer hat, dann kriegt er seine Provision auch wenn das Gebäude über andere Wege ohne sein zutun verkauft wird... )


    neutral

  • PS:....Und nun erklär der Allgemeinheit doch bitte einmal den Unterschied zwischen MAKLER und VORBESITZER einer Immobilie.
    Schaffst Du das......?...Nicht das Dich hier noch jemand versteht! :gehoernt:

  • Hallo, SGM.


    neutral kann dir nicht mehr antworten, da ich ihn rausgesetzt habe, weil er nur noch nervte.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Er hat das bereits öfter durchgemacht. Zuletzt als "neutral", nannte er sich ja auch "Tesa", "Reserverad" oder auch "Henry lV" ( :hahaha: ).

    ...Es ruht der Hansa hier, der seinen Fahrern Schlechtes umsonst tut.

    Es reuet ihn, dass man's umsonst hier lesen kann...