MOIA von VW kommt nach Hamburg

  • nun ja, was da zuerst steht: "2018 soll ... "


    Trotzdem klar, dass die kommen werden.


    Meiner Meinung nach sind die aber nur als 'Taxen mit Ausnahmegenehmigung' zulassungsfähig. Dabei kann durchaus, bereits erteilten Genehmigungen diese Ausnahme zugestanden werden, sodass Moia damit möglich ist.

  • Um ganz ehrlich zu sein, hört sich Herr Harms auch nicht anders an, als Kalanick von UBER.


    "Wir wollen die Welt verändern."


    Netter Spruch, aber es tut sich die Frage auf, in wie weit man mit so etwas den Globus tatsächlich verändern wird.
    Aber das warten wir einfach mal ab.


    Auch UBER ist noch immer weit weit weg von diesem Ziel.
    Im Gegenteil! Bisher ist es eher zurück gegangen.
    Die sind, zumindest in Europa, kaum noch von Apps wie My Taxi zu unterscheiden.


    Und auch er träumt vom autonomen Wagen, der aber in den Innenstädten ganz sicher nie oder erst in 200 Jahren kommen wird, denn dafür müßten die Straßensystem komplett umgebaut werden.
    Vor allem aber wären zunächst mal die Versicherungsfragen zu klären, denn Einer MUSS ja nun mal die Haftung bei Unfällen übernehmen.
    Ein immer anwesender 'Fahrer' würde solche Pläne ad absurdum führen, denn ein autonomes Fahrzeug ist ja nur wirklich autonom, wenn das eben KEIN Fahrer mehr drinsitzt.


    Gerade habe ich mal mit Herrn Meyenborg über MOIA und Co. gesprochen.
    Andere Taxi-Foren schaffen das ja irgendwie nicht.


    Rein rechtlich ist das Ding noch nicht in trockenen Tüchern.
    Aber er rechnet mit der Genehmigung in etwa 3 Wochen.

    Eine Obergrenze bei den Konzessionen gibt es nicht, nur eine wirtschaftliche Prüfung des beantragenden Unternehmens.
    Und ob das Ganze tatsächlich dann auch wirtschaftlich arbeiten wird, das ist nicht die Sache der Behörde zu entscheiden.


    Es gibt bisher diverse Stellungnahmen zu Moia, sowohl aus den Verbänden als auch den Verkehrsbetrieben.
    Wie die einzelnen Stellungnahmen ausahen, wollte und durfte er mir nicht erzählen, da das Akteneinsicht wäre, die mir nicht zustehe.


    Aber er berichtete mir, daß die Einstellungen vom HVV und VHH extrem unterschiedlich seien.
    Wer allerdings sich WIE geäußert hat, durfte er mir auch nicht sagen.


    Alle Shuttles benötigen KEINEN WEGSTRECKENZÄHLER, da die Bestellung und ABRECHNUNG außschließlich über die App geht!
    Und auch eine Ortskundeprüfung der Fahrer ist nicht nötig, da diese für Mietwagen inwischen aufgehoben wurde.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Werden also Mietwagenkonzessionen werden ...


    Da darf sich das Gewerbe aber nicht beschweren, führt es doch selbst bereits jahrzehntelang Taxidienstleistungen mit Mietwagen durch (Krankentransport, Shuttle-Dienste).

  • Wie verfährt Moia, wenn ein Sammeltransport gewünscht, jedoch nicht zustandekommt ?
    Fahren die dann trotzdem ? und zu welchem Preis ?


    Ich kann mir vorstellen, dass wenn ich eine Sammelfahrt bestelle, ich vorab einen verbindlichen Preis genannt bekomme. Ob da dann noch jemand mit im Auto drinnensitzt, braucht mich nicht zu interessieren. Mit dem anschliessenden Fahren eines Umweges habe ich mich bereit erklärt, umso besser, wenn's direkt zum Ziel geht.

  • SGM


    Zitat

    MOIA ist da!!


    Wo denn ? Wo sind sie denn....?
    Hast Du schon einen gesehen ?
    Oder verwechselst Du vielleicht Gegenwart und Zukunft...


    neutral

  • myTaxi sollte eine Ausnahmegenehmigung beantragen, um bei Sammelfahrten eine eigene Preisfindung zur Anwendung kommen zu lassen. Sozusagen stellvertretend für die ausführenden Unternehmen. Der kommende Wettbewerb mit Moia erfordert dies !

  • Lieber neutral.


    Wie ich oben schrieb, wird es noch vielleicht 3 Wochen dauern, bis der Antrag von der Behörde genehmigt wurde.


    Danach dürften die mit zunächst ca. 200 Wagen ranklotzen.


    Noch was zu den Fahrten:
    Eigentlich müßten sie mir VORHER den Preis nennen, wenn man mich fragt.
    Und da ich einen verbindlichen Fahrauftrag gegeben habe und dieser ja wohl bestätigt wurde, werden die mich auch fahren müssen, wenn nur ich alleine im Wagen bin.


    Da tut sich allerdings für mich die Frage auf, wie das bei den TAXI-Sammelfahrten gemacht wird, denn ich werde ja NUR eine Sammelfahrt anmelden, wenn ich auch einen nennenswerten Rabatt bekomme, sonst kann ich auch gleich ein eigenes Taxi bestellen.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • @Jörn


    Den Fahrpreis nenne sie Dir auch. Mußt erstmal lesen....


    https://www.hannover-moia.io/legal



    ...dabei dürftest Du dann auch auf diesen Interessanten Abschnitt stoßen:



    4.6


    In unserem MOIA Shuttle können unter den nachfolgenden Bedingungen bis zu drei Kinder mit befördert werden:

    • Du bist dafür verantwortlich, den Kindersitz selbstständig einzurichten und dein Kind sicher anzuschnallen. Solltest du Fragen haben, steht dir unser Fahrer jederzeit zur Verfügung.
    • In unserem MOIA Shuttle ist ein Kindersitz der Gruppe 3 (22-36 kg) gemäß der Norm ECE-R 44 integriert. Dieser kann in einen Kindersitz der Gruppe 2 (15-25 kg) umgewandelt werden. Bitte teile unserem Fahrer unaufgefordert mit, welche Kindersitzgruppe für dein Kind erforderlich ist. In unserem Shuttle findest du eine Gebrauchsanleitung, mit deren Hilfe du den Kindersitz sicher einrichten kannst.
    • Kinder mit einem Gewicht von weniger als 15 kg können vorbehaltlich hinreichender Sitzplätze im Shuttle nur dann befördert werden, wenn du einen geeigneten Kindersitz mit ISOFIX mitbringst, der den geltenden gesetzlichen Anforderungen entspricht.



    ---ist doch irgendwie seltsam. Du wirst Dich noch an die Kindersitz Debatte erinnern.... Hier hingegen mußt Du diesbzgl. alles selbst entscheiden, was zur Folge hat, das DU dann als Elternteil auch haftbar wärest, wenn Du Dein Kind falsch "befestigst", denn Du bist ja verantwortlich. Und wenn nicht - wer zahlt dann das Ticket für nicht angeschnallte Kinder....? . ( Ganz davon abgesehen, das andere Mitfahrer sich garantiert freuen werden, wenn Du als Mutti erstmal anfängst vor der Fahrt die "Gebrauchsanweisung" zu studieren.)
    Also wenn das so ist, dann sehe ich nicht, warum das in einer Taxe anders sein sollte, heißt: Ich bin in jedem Fall aus dem Schneider, und Mutti hat ihren Nachwuchs gefälligst selbst zu sichern


    Oder ?!


    neutral

    Einmal editiert, zuletzt von neutral ()

  • @Jörn


    Auch toll:


    ich komme mit der S-Bahn irgendwo an, möchte mit Moia weiter gen Heimat, aber diese S-Bahn hat 4 min Verspätung für welche ich nichts kann, und ich komme deshalb zu spät,
    und muß zahlen.... ich sehe den ersten Prozeß bereits vor mir.




    5.6


    Findest du dich mit deinen Mitreisenden nicht oder nicht rechtzeitig an der Starthaltestelle ein, entfällt dein Beförderungsanspruch ersatzlos. Der Fahrpreis wird dir nicht erstattet.


    neutral

    Einmal editiert, zuletzt von neutral ()

  • @Jörn


    Auch nicht schlecht:



    7.2


    Über die App kannst du jederzeit verfolgen, wann das MOIA Shuttle an der Starthaltestelle eintreffen wird. Sollte es zu Verspätungen kommen, bist du mit deinen Mitreisenden verpflichtet, bis zu 15 Minuten auf das MOIA Shuttle zu warten. Solltest du mit Deinen Mitreisenden die Starthaltestelle vor diesen 15 Minuten verlassen und nicht auf unser MOIA Shuttle warten, werden wir dir die Fahrt vollumfänglich in Rechnung stellen.




    Bei 9 Grad minus.... super tolle Sache. ( und die meisten Verspätungen dürften dann auftreten wenns kalt ist und schneit... keine Taxe, also Moia, nur kommt der leider nicht ...)
    In ner viertel Stunde fahre ich abends von Altona nach Blankenese... und die Moia Leute stehen da immer noch und frieren.


    neutral

  • @Jörn


    Und im übrigen:
    Gucke doch einmal nach, ob denn Moia in Hannover überhaupt schon fährt - also tatsächlich.
    Sie wollten es schon ab Herbst, und die letzten großen, und lediglichen Ankündigungen sind i.d.R.schon 4 Monate alt.


    neutral

  • L


    Autobild:



    VW-Marke MOIA zeigt eigenes Shuttle
    MOIA bringt Ende 2018 ein elektrisches Shuttle auf Hamburgs Straßen. Das jüngste Unternehmen des VW-Konzerns hat jetzt Bilder und Infos veröffentlicht!



    aha. Also Ende 2018 ist geplant, die Realität gepaart mit Lebenserfahrung sagt mir eher 2021.


    Also nochmal.: Wo IST Mioa denn nun...? " DA " scheinen sie jedenfalls noch lange nich zu sein.


    neutral

    Einmal editiert, zuletzt von neutral ()

  • @


    ja.... und ?
    Geplant und beantragt. Was hat das mit "DA " zu tun ?


    Uber plant fliegende Taxen, ja und nun ?
    Soll ich jetzt schreiben die fliegenden Taxen sind "DA".....


    Nix ist da. Garnix außer heißer Luft und viel Theorie


    neutral

  • Also: Was die Anbrigung und Sicherung der Kinder betrifft, so gelten DIESE VORSCHRIFTEN auch im Taxi!


    Auch da ist der Gast verantwortlich dafür, daß das Kind sicher untergebracht ist.
    Das gilt auch für das Gepäck, wobei ja zB Hunde ALS GEPÄCK gelten.


    Das Vorhandensein von Kindersitzen ALLER Klassen in einem Taxi ist eigentlich vorgeschrieben, wird aber aus Platzmangel ignoriert und von der Behörde auch geduldet.
    Die neueren Modelle mit integrierten Sitzen sind da schon etwas besser.


    MOIA hält sich da nur an die Vorschriften, die beim Personentransport in Taxen und Mietwagen herrschen.


    Was die Fahrtkosten betrifft, so gilt eigentlich AUCH FÜR TAXEN!


    Wenn mein Gast nicht auftaucht, so muß er mindestens die Anfahrt und die eventuelle Wartezeit bezahlen, bloß keiner fordert das ein, weil der Aufwand zu groß ist.
    Bei bargeldloser Zahlung ist das einfach und ohne Aufwand zu machen.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Immerhin wurde jetzt mein Beitrag über mein gespräch mit Herrn Meyenborg im DAS erwähnt, was ja auch eher die Norm ist, weil ECHTE INFORMATIONEN nur von HIER kommen!
    War eigentlich schon immer so.


    Bevor man ins Spekulieren kommt, sollte man an der entscheidenden Stelle nachfragen!


    Engel hat mal wieder ein Thema gefunden, das ihn interessiert, was ja gut ist, nur liegt auch er, wie so oft in seinem Engagement daneben.


    Re: Klage gegen MOIA
    Beitragvon E. G. Engel » 07.02.2018, 12:11


    Smarty getextet.


    Ich will auch mal wieder etwas Kluges sagen.


    Es wird wohl ein Kampf um Rechtsgüter werden. Auf der einen Seite privatwirtschaftlich betriebene Mietwagen weitestgehend ohne regulatorische Mechanismen, auf der anderen Seite das Gewerbe mit der Verpflichtung Daseinsvorsorge zu gewährleisten innerhalb behördlicher Regulation , in der Mitte die Genehmigungsbehörde. Durch die Massivtät von Moia und deren mittel- und langfristigen Absichten kann es kein "und" geben sondern nur ein "entweder/oder".
    Egal welche Entscheidung die Genehmigungsbehörde trifft, sie wird so oder so verklagt werden.


    Die Kernfrage wird lauten, was ist öffentliches Verkehrsinteresse? Und im ersten Zug, wie definiert es die Hamburger TB. Wie hoch ist die Durchschlagskraft der Politik auf die "wertneutrale Entscheidung" der TB. Schon lange denke ich darüber nach ob das Gewerbe noch hebbare Ressourcen hat. Ja, es gibt sie, aber die gewerbeinternen Strukturen werden es nicht zulassen diese zu heben. Also kommt es jetzt darauf an.Am besten als selbstbewusster Partner der TB.


    Ganz schön klug, gelle.


    Zu den Fakten:


    Unsere Taxibehörde (und jede andere auch) kann und DARF keine politischen Wertungen abgeben!
    Sie dürfen die BONITÄT des Antragstellers feststellen, und die dürfte bei MOIA gegeben sein.


    An pirat:
    Was die Vorstrafen eines Firmenchefs betrifft, so trifft das ganz sicher nicht auf MOIA zu!
    Erstens wurde der Chef von MOIA nicht verurteilt, und zweitens auch nicht der VW-Chef selber.
    Irgendein VW-Fuzzi in den USA dürfte und MUSS für unsere Taxibehörde irrelevant sein!


    Und das mit dem VERKLAGEN würde ich tunlichst unterlasssen!
    Die Niederlage ist vorprogrammiert!
    Die Behörde kann jederzeit VERSUCHE für 2 Jahre erlauben.

    Andererseits könntest du das ja mal probieren, Eberhard.
    Ivica rate ich ganz dringend davon ab!


    Und wie Herr Meyenborg richtig gesagt hat: Ob das Ganze wirtschaftlich ist, liegt nicht bei ihm zum entscheiden!

    Die allermeisten Taxiunternehmer agieren auch UNWIRTSCHAFTLICH und kaschieren das mit Betrug, zB über die nicht geleisteten Sozialleistungen, den nicht gezahlten Mindestlohn oder bei Unfallkosten!
    Und sie agieren auch als Alleinfahrer auf dem eigenen Wagen unwirtschaftlich, wenn man die geleisteten Arbeitsstunden betrachtet, keinen Urlaub macht etc.pp.

    DESHALB habe ich ja auch mein Unternehmerdasein wieder aufgegeben.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • @Jörn


    So so, das..


    • Du bist dafür verantwortlich, den Kindersitz selbstständig einzurichten und dein Kind sicher anzuschnallen. Solltest du Fragen haben, steht dir unser Fahrer jederzeit zur Verfügung.


    ...gilt also auch im Taxi. Hmm....
    Wer zahlt, wenn Du gestoppt wirst und das Kind nicht richtig angeschnallt oder im falschen Sitz sitzt....?


    ( Ganz davon abgesehen, das Fahrgäste bei uns i.d.R. nicht geduzt werden )



    Und wenn Du eine Taxe vorbestellst, sagen wir um 13 h, dann mußt Du garantiert nicht bis viertel nach warten. Ich weiß nicht, wie Du auf so einen Quark kommst ?
    Ich frage mich, wieso Du solche komischen Sachen schreibst.. Du weißt doch GANZ genau wie das alles so funktioniert bei uns.



    Und Konzessionen heißen noch lange nicht fahren.
    Auch hier bist Du herrlich ungenau. Du müssen doch erstmal ihre tollen E-Fahrzeuge fertig konstruieren und herstellen.


    neutral

  • @Jörn


    Ach ja, die Frage ist eigentlich noch offen:
    Wo ist Moia denn nun...? ( außer einem theoretischen Hirngespinst....)


    neutral

  • Moia ist eine Chimere deren Inhalt zu 90% Taxi und zu 10% Linienverkehr ist, welche in einem Tarnumhang aus 100% Mietwagen steckt.


    Das Grundkonzept ist exakt dasselbe, wie vor 21 Jahren das Hansa-Bahn-Taxi. Nur das eben nicht nach Taxitarif abgerechnet wird.


    Die Erfahrung von neulich lehrt, daß der Hamburger ungern teilt. Es wird also darauf hinauslaufen, daß zu 80 bis 90 Prozent der Touren Einzelpersonen mit Beförderung direkt von A nach B ohne irgendwelche fiktionalen Haltestellen befördert werden. Somit reiner Taxiverkehr!


    Der Unterschied ist ganz simpel! Dem Hansa ging nach einem Quartal die Kohle aus. 250 000 D-Mark Verlust!


    VW jedoch will für fast nix fahren und plant 300 Millionen Euro ein, um mit Hilfe der Krücke "Erprobung neuer Verkehrsarten" das Taxengewerbe auszulöschen.

    Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder Kommafehler findet, darf sie behalten!
    Alle meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!