KAMPF gegen MOIA und Co. ?

  • An neutral:
    Du hast NICHTS widerlegt!
    Zeig mal ein paar Dokumente!


    An McQueen:
    Die Fotos lade ich morgen hoch.
    Hatte heute keine Zeit, weil ich nach Lübeck mußte.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

    Einmal editiert, zuletzt von Joern ()

  • @Jörn


    Reicht das nicht.... ?
    Deine "eigenes" Dokument ?





    Da steht 433.000 € Verbindlichkeiten bei Kreditinstituten... ( = 433.000 € Schulden bei Bank(en)...)
    Dagegen stehen 2,350.000 € Vermögen.
    Macht zusammen rund 1.900.000 € Vermögen...


    Es ergibt aber keinesfalls 2,3 Mio. Schulden wie Du meinst.


    neutral

    Einmal editiert, zuletzt von neutral ()

  • Norwegen ist ein E-Auto Paradies, Förderungen ohne Ende nicht nur beim Kauf, auch Nutzung von Buspuren uva.



    Zu wenig Ladestationen sind bekannt, daran wird gearbeitet.


    Die Zeit der Benzin- und Dieselmotoren geht weltweit dem Ende entgegen, und das ist gut so.




    Zu teuer, 70.000 Euro, mit zusätzlichem Benzinmotor, E-reichweite nur 130 bis 150 km, aber trotzdem die richtige Richtung und weg vom Diesel. In jedem Fall taxi-tauglicher als unsere E-Klassen.


    http://www.taxi-times.com/70-n…c-tx-in-london-unterwegs/

    Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PBefG.


    Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder Kommafehler findet, darf sie behalten!


    Alle meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!

    2 Mal editiert, zuletzt von TaxiBabsi ()

  • Quatsch Babsi, Du babbelst mal wieder nach.
    Was zu Ende gehen muss, ist die Zeit der Fahrzeuge mit hohen Energieverbräuchen ! wobei es egal ist, ob der Antrieb mit Benzin, Diesel oder Strom erfolgt. 3 Liter ! mehr darf es nicht sein, auch beim Beschleunigen.


    Soll der neue Mercedes EQC 400 die neue Messlatte sein ?
    Der Verzicht auf fossile Energieträger ... ? welcher Wald wird gerade gerodet ?

  • @


    Also die wollen auf der einen Seite bis 2025 nur noch E-Fahrzeuge zulassen, und dann aber das hier:


    http://www.spiegel.de/auto/akt…berfordert-a-1168468.html



    Weiterhin kann man sehen was auch hier passieren würde, wenn es erstmal "genug" E-Autos geben würde.
    Alle diese schönen Anreize würden sich sehr bald wieder in Luft auflösen. Freies parken, freier Strom, freie Busspuren, keine Kfz Steuer usw.
    Und gerade unsere "netten" Stromkonzerne würden dann bei den Strom / Ladepreisen gnadenlos zuschlagen.


    Und man sollte bedenken: Norwegen ist noch ein sehr reiches Land. Die haben Geld ohne Ende und sie haben nur 5 oder 6 Mio Einwohner.
    Und selbst die sind schon überfordert, weil eben nicht zuende gedacht wurde.
    Kann sich jemand vorstellen, wie das hier bei uns aussehen würde, wenn wir 20% E-Autos hätten ?!
    Da gäbe es vermutlich Stromzuteilungen, ausschalten von Straßenbeleuchtungen, TV nur noch von 20 -22 h, Waschmaschinen nur noch nach Plan usw.


    Es gibt Regeln im Leben, die sind immer richtig, man muß sie nur kennen. Jede Putzfrau weiß es:
    Eine davon ist: "Mann kippt das schmutzige Wasser nicht weg, bevor man neues hat".
    Und neues haben sie eben noch nicht so richtig. Tröpfelt bislang nur aus dem Hahn.


    neutral

  • Zitat


    19. 10. 1953. Bundeskanzler Konrad Adenauer beruft den Juristen Hans Globke zum Staatssekretär. Globke war unter Hitler an der Ausarbeitung der Nürnberger Rassegesetze beteiligt. Adenauer kommentiert die Debatte mit den Worten: „Man schüttet kein schmutziges Wasser weg, solange man kein sauberes hat.“ Globke bleibt bis 1963 im Amt.


    Das das Dir gefällt überrascht niemand.



    Im übrigen zielen Alle Industriekonzerne Gewinnmaximierung an, egal ob Ölkonzern oder Stromkonzern. So what? Selbst unser selbstfahrender 1-Mann-Taxiunternehmer will Profit machen.

    Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PBefG.


    Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder Kommafehler findet, darf sie behalten!


    Alle meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!

    Einmal editiert, zuletzt von TaxiBabsi ()

  • TaxiBabsi


    XXXXX
    Admin: Ich habe diesen Teil rausgeschmissen, weil er nur beleidigende Inhalte hatte.



    [/size]
    Das ist hier doch ein recht sachliches Thema mit den E-Autos, und sachlich sollte man es auch belassen. Nix mit drittem Reich und so...
    Es ist scheinbar nicht die Zukunft des Automobils, auch gerade was die Batterien angeht. Deren Entwicklung verläuft nämlich derartig
    langsam, das diese niemals mithalten können mit den Ansprüchen.
    Physik hat eben ihre Grenzen.
    Und wenn selbst solche Länder wie Norwegen, die Platz, Geld und vor allem wirklich recht umweltfreundlichen Strom im Überfluß haben - Wasserkraft - es nicht schaffen, wann und wie
    sollen es dann große Industrie-Nationen erst schaffen - und wann ?


    Und wenn denn dann die E-Automobilität vermutlich eine Sackgasse ist, sollte man dann nicht lieber gleich wieder umkehren, als diese Sackgasse erst ganz bis zuende zu fahren, um dann zum gleichen Ergebnis zu kommen ? Also Zeit, Geld und Nerven zu verschwenden ?


    neutral

  • Die Zukunft wird letztlich beim Brennstoffzellen-Auto liegen.
    Eine Technik, die schon in den Apollo-Raumschiffen für Strom sorgte (siehe auch das Unglück von Apollo 13, wo eine xplodierte).


    Diese Technik wurde über Jahrzehnte sträflich vernachlässigt, kommt aber langsam wieder zurück.


    Als Übergang kommen NUR Hybride infrage, die auch wirklich welche sind, wie zB die Toyotas, die sich ja auch mächtig schnell im Taxigewerbe durchsetzen!


    Diesel, aber auch andere Antriebe fördern den Smog in den Städten.
    Dafür einfach mal nach Peking sehen.


    Und wer möchte denn schon in einer solchen Luft leben?


    Ansonsten gab es solche extrem dämlichen (Entschuldigung ihr Damen!) Diskussionen auch schon beim verbleiten Benzin, dem Cat oder dem FCKW-freien Kühlschrank!


    PS an Babsi:


    Natürlich sind die E-Autos NUR DANN SAUBER, wenn der Strom nicht aus dreckigen Kraftwerken kommt!
    Denn da wird der Dreck eben nicht im Auto, sondern im Kraftwerk produziert, was keinesfalls besser ist!

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

    2 Mal editiert, zuletzt von Joern ()

  • Aber Jimbo hat Recht:


    Zitat


    Elektrofahrzeuge mindern das Krebsrisiko.


    https://www.taxiforum.de/forum…opic.php?p=233818#p233818

    Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PBefG.


    Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder Kommafehler findet, darf sie behalten!


    Alle meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!

    Einmal editiert, zuletzt von TaxiBabsi ()

  • @Jörn


    Was macht denn nun eigentlich Deine IOKI Erkundungsfahrt....?!
    Ich dachte ich könnte hier mal Deinen Erfahrungsbericht lesen - also mal professionell, und keinen eingefärbten "Werbebericht" ?!?


    https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/ioki-Hamburg-kommt-an--Bereits-10-000-Fahrgäste-nutzen-neues-On-Demand-Angebot--3245726


    Immerhin fahren die ja nun schon bald 3 Monate....
    Und wie die auf 625 Fahrtgäste pro Tag kommen ( 8. - 24.8 ), weiß die Bahn auch nur ganz alleine.
    Also denen kann man nun garnichts glauben....


    neutral

    Einmal editiert, zuletzt von neutral ()

  • Es ist schon erstaunlich, wie 'gut' die Leser im DAS drüben informiert sind!


    Auch Ivica bei seinem Kampf gegen MOIA.


    Dieses Gutachten wurde HIER in DIESEM FORUM schon Anfang 2017, direkt nach seiner Veröffentlichung, reingesetzt und viele Male heruntergeladen!
    Vor allem von meinen Facebookseiten, wie zB der ver.di-Seite.


    Ich war der Erste, der es in Umlauf gebracht hat, und es wurde dann etwa 2500 mal runtergeladen innerhalb von nicht einmal 2 Tagen.
    Auch von den Lesern des DAS!



    http://www.das-freie-taxiforum…page=Thread&threadID=3484

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

    2 Mal editiert, zuletzt von Joern ()

  • TOP SECRET bis eben vor etwa 1 Stunde! DAS ENDE DES TAXIGEWERBES!


    Nach all den Diskussionen über MOIA und andere Car-Sharingsysteme und die wenig professionellen Diskussionen über die geplanten Veränderungen des PBefGs wird es Zeit, sich mal wieder in diesen Thread einzuklinken und den Expertenvorschlag zu lesen.


    Dieser wurde zum ersten Mal HIER veröffentlicht und wurde innerhalb von 24 Stunden etwa 2500 mal runtergeladen!


    DA sehen wir, was auf das Gewerbe zukommt.


    Und wie ich schon in dem Thema feststellt, wird es am Ende keinen Unterschied mehr zwischen Taxen und Mietwagen geben.

    Der besseren Erkennbarkeit wegen bleibt die Hungerleuchte auf dem Dach, aber ansonsten werden die Pflichten der Mietwagen fallen, zumal sich, und das gilt keinesfalls nur für UBER, sowieso noch nie ein Mietwagenfahrer an die geltenden Vorschriften wie der Rückkehrpflicht gehalten hat.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Das einzige Sonderrecht, welches beim Taxi verbleibt ist das Recht, Soforteinsteiger ohne Bestellung fahren zu dürfen. Der Markt für Bestellungen wird freigegeben. Soforteinsteiger-Halteplätze (Bahnhof, Flugplatz, ...) bleiben für Taxis reserviert, an Vermittlungs-Bereitstellungsplätzen dürfen auch Mietwagen stehen, das Taxi-Schild wird dort durch ein anderes ersetzt. Endlich Konkurrenz unter den Vermittlern, wo kostet die vermittelte Fahrt am wenigsten ?


    An Taxi-Halteplätzen herrscht Beförderungspficht, will die Oma zum Frisör, muss sie mit ihrem Rollator erst dorthin laufen ... X( :D

  • Noch ist es nicht soweit, aber alles wird in Richtung zu Lasten Taxi und zu Gunsten Mietwagen im allgemeinen (inkl. Mobilitaetsdienste aller Anbieter) in die Wege geleitet.


    Sollte es Jamaika Koalition wirklich geben gibt es kein Zurück mehr denn die FDP wird sich dann mit ihren Forderungen durchsetzen.


    An dieser Novellierung des PbefG kommt kein Taxi vorbei, und so leid es mir tut aber die Ursachen wurden vom Taxi selber gelegt.


    Die kurzen Halteplatzfahrten reichen nicht aus um den ML zu zahlen, die Anzahl der Taxen wird drastisch sinken und die der Mietwagen dagegen deutlich größer werden.


    Klagen wie in Hamburg, Respekt!, werden bestenfalls die begonnene oeffentliche Diskussion ueber Moia und andere weiter foreseen und Verzögerungen bewirken, aber sonst auch nichts.

    Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PBefG.


    Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder Kommafehler findet, darf sie behalten!


    Alle meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!

  • Erst mal: Schön das Du wieder online bist. Das neue Design alles noch ein bißchen gewöhnungsbedürftig. Aber wir werden sehen.


    Ich möchte nur auf meinen MOIA Beitrag drüben aufmerksam machen:


    https://www.taxiforum.de/forum…opic.php?p=237377#p237377


    Hoffe der passt hier rein

    Wenn du tot bist, dann weißt du nicht dass du tot bist. Für dein Umfeld ist es aber hart. - Genauso ist es wenn du doof bist. :mydear:
    - und dann war da noch Sven:
    "… , ich habe Recht und das reicht mir!" 8) Zitat: Sven (aus Jörns Tagelöhnerdebattierklub)

  • https://www.taxiforum.de/forum…opic.php?p=237377#p237377


    Das paßt doch sehr gut hier rein!

    Ich zitier das hier mal.


    Re: Klage gegen MOIA

    Beitragvon gringo » 10.06.2019, 13:13

    So, - nach fast zwei Jahren Abstinenz melde ich mich dann auch mal wieder zu Wort. MOIA ist eben in aller Munde. :D

    Klage hin oder her. Ich sehe da auf mittlere Sicht keine großen Chancen einen Volkswagenkonzern zu verhindern.

    MOIA ist von ganz oben gewollt und hat auch jede Menge Lobby in der Politik.

    Meiner Ansicht nach reine Zeit-, Geld- und Energieverschwendung. Die einzigen die aus dem Grinsen nicht mehr rauskommen, werden die Anwälte sein.

    Maximal wird sich vielleicht eine leichte Verzögerung in der Einführungsphase ergeben. Ich denke schon, das ist auch bei VW schon so einkalkuliert.

    Es werden dann halt, wie das dann immer so bei Lobbyisten ist, ein paar Gesetze, ich sag mal, angepasst.

    Die "fetten" Jahre der Taxizentralen (und damit auch den Taxen) sind vorbei. Wenn Herr Möller das sogar erkannt hat und sich in seiner Bauernschläue jetzt mit vielen Scheinchen aus dem Geschäft in die Rente verabschiedet, dann hat er alles richtig gemacht. Dümmer als der Hansa kann man aktuell nicht handeln. Ich wäre als Hansa froh wenn ich künftig den Wagenstand halten könnte. Und was machen die in Ihrer Gier. Aufstocken! :mrgreen: Gier frisst halt Hirn.

    Und all die komischen Fotos. Argumente die einen gähnen lassen wenn man an einem Tag so seinen Taxi Kollegen so über die Schulter schaut.

    Da könnte ich von uns Taxifahrern ein Vielfaches mehr am Tag an Fotos schießen:

    Überall Taxis die an den unmöglichsten Stellen halten über geschlossene Linien wenden; Auf Fahrradwegen parken oder halten; ... . und und und.

    Ich empfehle MOIA im Gegenzug doch auch mal ein paar Fotos zu schießen. Ein Mangel an Objekten würde es da bestimmt nicht geben. Aber auch das würde jeden Richter zum gähnen bringen. Aber alles halt nur Spielchen auf Sandkastenniveau. Wer läßt deswegen das Taxigewerbe verbieten. Wäre ja lächerlich!

    So, und was empfiehlt man nun all den Taxifahrern, wenn das große Taxisterben kommt?

    Richtig! :idea: Bei MOIA, Clevershuttle myDriver, oder Sixt anheuern.

    Dann wird es bald hier heißen: "Forum für den umweltfreundlichen Nahverkehr" statt Taxiforum


    Das sehe ich ganz genau so!

    Ivicas Kampf ist ehrenwert aber sinnlos!

    Er wird damit diese Systeme nicht aufhalten können.

    Das Gewerbe muß lernen, damit umzugehen und sie für sich zu nutzen!



    PS zum Styling: Auch für mich ist es natürlich gewöhnungsbedürftig, aber es hat schon einige Sachen, die die Bedienung leichter und übersichtlicher machen.

    Trotzdem bin ich für Verbesserungsvorschläge offen, sofern sich das mit dieser neuen Software machen läßt.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich kann Gringos Äußerungen hinsichtlich der Hansa-Politik "Gier frisst Hirn" nicht folgen. Ganz so einfach ist es nicht. Es stecken durchaus strategische Überlegungen des Vorstands hinter dem Kauf des Autoruf.

    Und ich glaube auch nicht, dass du, Gringo, das mal eben aus der Ferne genauer zu beurteilen vermagst.

    Ich darf dir versichern, dass die Touren/Auftragslage noch immer stabil ist, sofern man arbeiten (fahren) will und dementsprechend die Schichten durchzieht.

    Richtig ist allerdings auch, dass man sich mehr strecken muss (weite Abfahrten in Kauf nehmen), um den Umsatz stabil zu halten. Aber es geht, was mich angeht.

    Jedoch die Tendenz stimmt: Der ganze Taxisektor wird nun allmählich filetiert. Sämtliche Anbieter wie MyTaxi, Moia, Clever-shuttle bedienen sich nach ihren Möglichkeiten an dem Aas.

    Besondere Branchenkenntnisse sind dafür nicht vonnöten. Wer die Technologie der Vermittlung hat, liegt vorne.


    Dass Ivica dir, lieber Gringo, mit Ignore-Liste droht, ist für mich ein Armutszeugnis. Das ist Zensur! Typisch Hansa.

    Obwohl sein Engagement Respekt verdient.

    Du musst den Leuten beim Hansa immer schön nach dem Mund reden🤗, dann hast du nichts zu befürchten.

    Aber damit ist es bald auch vorbei...

    ...Es ruht der Hansa hier, der seinen Fahrern Schlechtes umsonst tut.

    Es reuet ihn, dass man's umsonst hier lesen kann...