Heizungsenergieverbrauch bei E-Autos !

  • Im DAS wird gerade über den Leaf 2 diskutiert und die Behauptung, alleine die Heizung würde 50% der Energie verbrauchen.


    Dazu schreibt empört:


    Re: Nissan Leaf 2
    Beitragvon LRKN » 18.10.2018, 14:09


    eichi hat geschrieben:
    Link kann ich nicht bieten, kann kein Französisch, um beim
    Sender nach der Mediathek, sofern vorhanden, zu suchen.
    Die 50%- Reichweite wurde explizit als Ergebnis de Praxistests
    dargestellt.
    Und auch ein von der Fahrzeugmasse getrennter Akku kann sich
    selbst entzünden. Die Trennung soll nur den Stromschlag von der
    Hochvolt-Abteilung verhindern.


    Du kannst Französisch nicht gut genug um die Sendung rauszusuchen aber genug um zu Verstehen, dass die Heizung 50% verbraucht? Hmmmm....


    Die Heizung (Klimaanlage) in einem Auto (egal ob Verbrenner oder E-Auto) verbraucht bei Volllast 600w/h. Im Winter braucht ein Auto sagen wir mal 30 Minuten um aufzuwärmen. Das heißt der Akku wird mit 300w belastet. Wenn der Wagen dann warm ist reduziert sich der Verbrauch auf sagen wir 200w/h. Die Fahrt dauert sagen wir 2 Stunden. Das heißt der Akku wird in 2 Stunden mit 600w benasprucht. Das macht bei dem Leaf 2 (Akkukapazität 40kw) ungefähr 2% aus. Beim Leaf 1 (Akkukapazität 15kw) ungefähr 5%. Da der Verbrauch einer Heizung/Klimaanlage grundsätzlich immer gleich ist, ist der prozentuale Verbrauch abhängig von der Akkukapazität. Je größer der Akku desto irrelevanter der Heizungsverbrauch. Aber um einen Verbrauch von 50% zu erreichen musst du schon in Sibirien bei -50° fahren und permanent die Fenster unten haben. In Deutschland ist dieser Wert absolut unrealisitisch.


    Man muss auch bedenken dass es technische Lösungen gibt, den Verbrauch einer Heizung zu reduzieren. Wenn du aus Kostengründen eine Lösung wie einen Fön verwendest (Spule wird elektrisch erhitzt und Luft durch die Spule in den Innenraum geblasen) dann hast du eine günstige aber auch ineffiziente Lösung. Wenn man aber z.B. die entstehende Wärme der Akkus per Wärmepumpe in den Innenraum leitet hat man eine effizientere aber auch teurere Lösung. Letztere Lösung findet man meist in den teureren E-Autos.


    Ausserdem lassen sich alle E-Autos per "Standheizung" schon aufwärmen während sie noch am Netz hängen. Sie lassen sich per Zeitschaltung so Programmieren dass du beim Einstieg schon in einem warmen Auto sitzt und der Strom zum Aufwärmen also aus der Steckdose kommt und nicht aus dem Akku. Wenn der Wagen warm ist, ist auch der Verbrauch der Heizung niedrig.


    Das hört sich ja an wie Werbung für irgendeine Herstellerfirma von E-Autos.


    Fakt ist, daß im Winter gerade die Heizung die Autos sehr schnell aus dem Verkehr zieht.


    Der Eigentümer von 'Prima Clima mobil' in Hamburg, der auch einige Leaf 1 laufen hatte, hat selbige wieder aus dem Verkehr gezogen, weil diese Wagen für den Taxibetrieb nicht tauglich waren.



    Ich habe mich mehrfach mit Fahrern dieser Autos unterhalten, und alle bestätigten das Heizungsproblem.


    Und auch Robert Deifts bestätigt das in dem verlinkten Artikel!


    http://www.das-freie-taxiforum…page=Thread&threadID=3533

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!