Hermann Waldners Taxi-App 'Taxi.eu'

  • Seit etlichen Jahren versucht Hermann Waldner mit aller Kraft, manchmal durchaus wohl auch mit sanfter Gewalt, endlich seine eigene App unter das tumbe Taxifahrervolk zu bringen und damit natürlich auch unter die Kundschaft.


    Er tritt damit seit einigen Jahren gegen die weit verbreitete App FREE NOW (früher MY TAXI) an, die auch bei App-Test immer weit vorne liegt.


    Über die von ihm abhängigen FMS-Zentralen, wie es in Hamburg zum Beispiel der Hansa-Funk ist, versucht er diese App zu etablieren.

    Und seit in Hamburg alle Zentralen dem Hansa gehören, versucht er dieses auch über die Verbände zu erreichen, was aber ganz offensichtlich nur mäßig gelingt.


    In München haben einige Taxiunternehmer ihre Verträge mit FREE NOW gekündigt, was aber sicherlich von den FREE-NOW-Fahrern durchaus begrüßt wurde, weil damit für sie mehr Touren anfallen.


    https://isarfunk.de/freenow-my…ert-800-taxikonzessionen/


    Ausgerechnet der ISAR-Funk, der selber eine FMS-Zentrale ist und in der Waldner als Geschäftsführer amtiert, schreibt begeistert über die Vertragskündigungen.


    Und auch in Hamburg versucht der Hansa jetzt über den LHT, der früher weitgehenst ein Autoruf-Verband war und desen Mitglieder meist MyTaxi im Wagen hatten, die Mitglieder in Richtung der App 'taxi.eu' zu bewegen.

    In wieweit da Druck hinter steht, mag ich derzeit nicht zu beurteilen, aber es sieht schon für mich danach aus.


    Der LHT nach der Übernahme durch den Hansa und Hermann Waldner !



    Jetzt aber kommt das Problem dieser App:


    Lohnt sich für die Taxiunternehmer der Wechsel zu 'taxi.eu' überhaupt?

    Wieviele Touren für wie hohe Gebühren bietet diese App den Unternehmern?


    OK, auch FREE NOW veröffentlicht keine wirklich genauen Zahlen, aber wir wissen, daß die Anzahl der Fahrten nur in Hamburg doch so groß ist, daß sie ein ordentliches Zubrot zum täglichen Dasein erbringt, und das zu einem überschaubaren Preis von derzeit 7% pro durchgeführter Fahrt.

    Wenn angeschlossene Mietwagenfahrer erheblich mehr bezahlen, ist das zunächst mal deren eigenes Problem, aber die Realität zeigt, daß es wohl nur sehr wenige Unternehmer sind, die sich tatsächlich FREE NOW mit Mietwagen anschließen (das Gleiche gilt auch für UBER und SIXT).


    Was 'taxi.eu' betrifft, so gibt es keinerlei wirklich konkrete Hinweise darauf, wieviele Touren tatsächlich zum Beispiel beim Hansa vermittelt werden.

    Vor einigen Jahren erzählte mir Dirk Schütte (Gott hab ihn selig) in Berlin, daß es damals höchstens etwa 2% aller Hansa-Touren seien.

    Und wenn ich mir die vorliegenden Informationen so betrachte, dann dürften es auch heute nicht wirklich viel mehr sein.


    Und wenn man jetzt diese Fahrten auch noch mit anderen Nicht-Hansis teilen müßte, wäre der Markt wohl kaum wirklich attraktiv, um sich diese App ins Auto zu holen und FREE NOW zu kündigen!


    Im DAS schreibt Christian Lüdemann:


    Re: UBER und FREE NOW stoppen - Kurze Anleitung

    Beitrag von C.L. » 10.02.2020

    ....Die Verbände, wieviele gibt es doch in Hamburg?, haben geschlafen und tun es immer noch. Und zuletzt unsere Monopol Funkzentrale. Da wird weiter geschnarcht, anstatt die Ärmel hochzukrempeln. Genau jetzt müsste man die Taxi.Eu App. für alle interessierten Kollegen öffnen. Dann hätten Kollegen, die aktuell noch hoffen weiter bei Free Now mit Aufträgen versorgt zu werden, eine Alternative.

    Tja, man soll diese App FÜR ALLE KOLLEGEBN öffnen.

    Tatsächlich?

    Wieviele Fahrten würden dann den Kollegen angeboten werden?


    Und um wirklich die Kollegen von einem Beitritt zu überzeugen, müßten endlich mal wirkliche belastbare Vermittlungszahlen veröffentlicht werden.

    Bei FREE NOW merkt jeder Kutscher selber, ob die App läuft oder nicht, aber beim Hansa wissen ja die Fahrer selber nicht, ob die Fahrt eine App-Tour ist.


    Ich denke, daß die Zahlen, wenn sie diese denn wirlich öffentlich machen würden, eher mau und damit abschreckend ausfallen würden.

    DESHALB verschweigt man diese Zahlen ja auch wohlweißlich!


    Hermann Waldner hat aber wohl die Vorstellung, man bräuchte FREE NOW (und natürlich auch UBER) einfach aus dem Markt drängen, indem man die Fahrer 'überzeugt', FN zu kündigen, was eine Verknappung der FREE-NOW-Wagen herbeiführen und damit eine schlechtere Bedienfähigkeit beim Kunden bedeuten würde.

    Das wiederum würde dann den Kunden in die andere App zwingen.

    Aber man kann, darf und muß wohl eher bezweifeln, daß diese Rechnung aufgehen wird.


    Aber man versucht es, indem man die Heloten der Straße mit Pseudoargumenten anstachelt und zu Demos aufruft, die FN zum Straucheln bringen sollen, um dann selber den Profit einstreichen zu können.

    Aber das wird und muß scheitern.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Lohnt sich für die Taxiunternehmer der Wechsel zu 'taxi.eu' überhaupt?

    Lohnt es sich für die Zentralen, diese App zu bewerben ?


    Eigentlich müsste jeder Anrufer auf diese App hingewiesen werden, der damit einhergehenden Kostenersparnis wegen.

    Geschieht das und wenn Nein, warum nicht ?

  • Da wäre so, wie ich es mal in einer Bank direkt erlebte, wo die Dame am Schalter einer Kundin erklärte, wie man Online-Banking machen kann.


    Als ich dann drann war, habe ich IHR erst einmal verklickert, daß sie soeben ihren eigenen Job wegrationalisiert hätte.


    Daraufhin hat sie ziemlich pikiert gekuckt.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Ich würd' bei jedem Anruf 'nen Vorspann abspielen: "Wollen Sie WIRKLICH mit 'nem Disponenten verbunden werden ? Wenn 'JA' drücken sie die '5' ".


    Dumm halt, wenn er dann feststellt, dass die Konkurrenz-App die bessere ist > Kunde verloren.


    Gibt's eigentlich Flyer, die dem Kunden die Vorzüge des Bestellens per App erklären ?

  • Von so einer habe ich noch nie etwas gehört.


    Ich glaube auch nicht, daß die FMS-Fahrer irgendwie Werbung für 'Taxi.eu' machen oder machen sollen.

    Warum das so ist, darüber darf spekuliert werden.


    OK, es gibt auf den Taxis einen dezenten Hinweis auf diese App, aber das war es auch schon.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Zumindest die Münch'ner Taxler, die wieder den Weg nach Hause (in die Zentrale) gefunden haben, erklärten, dass sie die myTaxi-Kunden mitbringen wollten. Ein Flyer wäre da sehr hilfreich, in dem die Vorteile der taxi.eu-App hervorgehoben werden.


    Dann könnte der Kunde in aller Ruhe entscheiden ... dass er bei FreeNow bleibt :D