Podcast fürs Taxigewerbe?

  • Liebe Mitschreiber und Mitleser,


    überall sieht man ja jetzt Plakate usw., die zur Hilfe fürs Gaststättengewerbe wegen Covid-19 auffordern, zur Hilfe für Museen, Theater, die Zoos....

    Die Taxis scheinen keine so öffentliche Stimme zu haben (oder habe ich nicht richtig geschaut?)

    Was haltet ihr davon, wenn wir einfach ein paar Zeitzeugen und Stimmen sammeln, die auf die Situation aufmerksam machen, und zwar außerhalb des Forums? Fast jeder hat doch ein Smartphone (außer mir, haha) und könnte einen kurzen Beitrag aufnehmen, wo er paar Worte zu sich und seiner Lage sagt. Könnte man zu youtube tun, aber ich habe auch Webspace.


    Die Idee kam mir letztens, als eine Freundin zu Gast war, die eigentlich nicht mit Taxi fahren wollte, da ja so teuer und Moia probieren wollte, was nicht klappte. Sie wusste über die Situation der Taxis, die vielen Stillegungen etc. nichts. Auch anderen externen Leuten, mit denen ich das Thema mal angesprochen habe, war das nicht nur nicht klar, sondern sie hatten sich überhaupt keine Gedanken gemacht.


    Klar muss jeder sparen. Es spart aber auch jeder beim Essengehen, und wenn die Restaurants und Museen trotzdem mit ihrem Problem nach außen treten, warum nicht auch die Taxifahrer?

  • Discounttaxi UBER konnte sich mittels Winkeladvokatie und großer Werbebanner in die deutsche Gesellschaft einschleichen. Viele jüngere Kunden sind auf UBER umgestiegen. Faktisch etabliert UBER sich als Daseinsvorsorge-Discounttaxi. Taxis werden zur Staffage an den offiziellen Taxihalten, wenn UBER erst einmal zu 75 % das Gewerbe übernommen hat.

    Es besteht ein grundlegendes juristisches Problem, wie sich eine amerikanische Heuschrecke in die deutsche Daseinsvorsorge mischen kann. Ein diesbezüglicher Podcast würde ein professionelles Level erfordern, wenn etwa von Gerichtsverhandlungen berichtet würde, in denen es UBER mal wieder gelingt sich weiter festzusetzen. Taxi-Times als Podcast käme vielleicht schon in den Bereich von einem eigenen Taxi-TV.


    Die Gesellschaft ist bereits gespalten. Pro-Taxi-Appell-Podcasts könnten auf einer oberflächlichen Ebene durchaus ihre Wirkung erzielen. Es könnte zum Wettstreit mit Pro-UBER-Appell-Podcasts kommen. An der fatalen Einstufung von UBER als "Mietwagen" dürfte dies jedoch nichts ändern.


    UBER transportiert einfache Botschaften "Berlin, wir sind hier", "Mit professionellen lokalen FahrerInnen kommst du an dein Ziel", "Bequem durch die Stadt". Selbst das "FahrerInnen" wird zur Werbung. Das wirkt bei der jungen Community. Moralethische Appelle dem traditionellen Taxigewerbe treu zu bleiben, gelten da eher als "uncool".


    Es gilt zuallererst die gröbsten juristischen Mißstände zu beheben.

  • Grundsätzlich sollte erstmal betrachtet werden,wie diese Zustände erst möglich wurden,wer sie erschaffen hat.Deutschland leidet seit Jahrzehnten an einer korrumpierten Regierung,welche nur noch aus Witzfiguren besteht,ganz vorne diese Rot-Grüne Meschpoke,die es jedem Kriminellen ermöglicht,gemütlich vor sich hinzusägen,siehe Miri-Clan in Bremen:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Miri-Clan


    Seit mehr als 30 Jahren ermöglichen diese Polit-Verb. diesen Elementen ein geruhsames Leben..und nicht nur da,die Liste ist ewig lang..


    So,da man sich mittlerweile daran gewöhnt hat,so nach dem Motto,ist halt so..kommt einem das blanke Kotzen...


    Dann mischen zwischendrin noch sone Vögel wie A.M. mit,und faseln was von "antifaschistisch"..völlig krank..


    UBER ist nicht dumm,hat diese überaus dämlichen Zustände analysiert,und wird natürlich auf roten Rosen beim Einfall gebettet....


    Das Land braucht einen gewaltigen Richtungswechsel,Alice Weidel steht ganz vorne an der Front....


    https://de.wikipedia.org/wiki/Alice_Weidel


    Es wird schon lange Zeit,diesem überaus kriminellen,längst gescheiterten,Multikulturalismus,ein Ende zu setzen...Dann gesundet,nicht nur,das Taxigewerbe..vorher nicht...


    Und wir sind auf dem Weg dahin..Europaweit....

    "Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht mehr ganz dicht!"


    rapha2311.jpg

    Original von "BO":

    Stolz, Deutsch zu sein, wolln sie dir nehmen, das Land in den Dreck ziehen, deine Fahne verhöhnen ...

    Doch wir sind stolz,in dir geboren zu sein,wir sind stolz drauf,Deutsche zu sein!

  • Das Land braucht einen gewaltigen Richtungswechsel,Alice Weidel steht ganz vorne an der Front....

    Die AfD schwächelt massiv, weil Teile der Partei sich mit (querulatorischen) Corona-Verharmlosern gemein gemacht haben und dazu aufgerufen haben an "Querdenken"-Demonstrationen teilzunehmen. Dies schwächt die Position der AfD als Rechtsstaatsoffensive und qualifiziert sie ab in Richtung Sekte. Die AfD unterhält schließlich kein virologisches oder epidemiologisches Institut, das sie in die Lage versetzen könnte, in der Covid-19-Pandemie urteilsfähig zu sein.


    Die Attraktivität der AfD besteht in Funktionen, Haltungen und Positionen, wie sie beispielsweise der Abgeordnete Martin Hess zu vertreten scheint.


    Wiki über Martin Alexander Hess:


    "Er gehört als Abgeordneter der AfD-Fraktion des 19. Bundestages an und agiert als ihr stellvertretender innenpolitischer Sprecher."


    "Er absolvierte nach dem Abitur ab 1990 eine Ausbildung bei der Landespolizei Baden-Württemberg. Von 1993 bis 2010 verrichtete er für diese seinen Dienst in verschiedenen Positionen im operativen Bereich. Parallel absolvierte er von 2001 bis 2004 ein Studium zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) Polizei. Ab 2010 arbeitete er als Dozent in der Aus- und Fortbildung von Polizeibeamten, zuletzt ab 2014 am Böblinger Institut für Fortbildung der Polizeihochschule Baden-Württemberg. Zur Wahrnehmung seines Bundestagsmandats wurde er hier 2017 außer Dienst gestellt."


    "Im Bundestag gehört Hess als ordentliches Mitglied dem Ausschuss für Inneres und Heimat an; er ist zudem stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss."


    "Hess betrachtet die Grenzpolitik im Zuge der Flüchtlingskrise in Europa ab 2015 als Hauptursache für die Verschlechterung der Sicherheitslage."


    Opposition seitens der AfD gegen das Infektionsschutzgesetz ergibt keinen Sinn.

  • Taxibold, was die AfD und Corona anbelangt gebe ich dir völlig recht. Leider hat auch in Punkto Umweltschutz und Klimaschutz die AfD nicht wirklich den Durchblick, wie mir scheint. Damit überlässt sie dieses wichtige Thema ihren Opponenten. Obwohl doch Klima, Landschaft, Natur IMMER gerade ein Anliegen der national denkenden Menschen waren - warum denn auch nicht, es ist ja schließlich UNSERE Heimat und UNSER Grund und Boden, um den es geht.


    Trooper: Miri-Clan, ist ja unglaublich, hatte ich noch nichts von gehört! Danke für die Informationen (und für ein paar Ideen für den demnächst von mir zu schreibenden Roman...) Solche Leute machen es den ehrlichen Einwanderern wirklich schwer.


    Was den Podcast angeht: ich hab halt nur überlegt, wie ich euch mit meinen beschränkten Mitteln irgendwie helfen könnte... Ich bin weder Anwalt noch Politiker, noch habe ich Geld um selbige zu bezahlen bzw. zu sponsorn oder wie der rechtsneutrale Terminus im Fall eines Politikers heißen mag. Und da dachte ich, ist es wichtig einmal die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen.

    UBER wirbt mit "Fahrerinnen" - ja was - hat das Taxigewerbe keine TAXIFAHRERINNEN ? Vieles, was UBER bietet, bietet ihr doch auch, man muss die Leute nur drauf stoßen.