NEUES AUS DER TEPPICH-ETAGE BEIM HANSA !

  • Der Knaller ist die Stellungsnahme zu Moia in der Mopo. "Zum Glück kommen immer noch 90% der Bestellungen telefonisch, App spielt keine Rolle". Anstatt hervor zu heben dass Taxis immer und überall verfügbar und zur Stelle sind so ein arroganter Mist. Als Fahrer kann ich bestätigen, es sind nach wie vor überwiegend Telefonisch/Autobooking Touren, App wenn überhaupt 10%. Aber im Umkehrschluss zeigt es wie sträflich man das Thema vernachlässigt hat und wieviele Kunden jetzt Mytaxi nutzen. Dazu sind das eher die einfachen und lukrativen Touren die uns verloren gegangen sind. Weiterhin die treue halten uns die Sozialfälle im vollen Umfang (zum Arzt, 15min Zeit für ein und Ausstieg, Rollator und co). Natürlich müssen die befördert werden, aber ohne Quersubvention von einfachen Kunden und vorallem mit der immer schlechteren Auslastung ist auch für mich langsam aber sicher endgültig die Schmerzgrenze erreicht. Ich würde bei Moia besser verdienen als ich es im letzten Jahr beim Hansa tat. Und wenn die mich nehmen warum nicht, das Taxigewerbe und die Unternehmer haben jahrzentelang fett auf Kosten der Fahrer gelebt und das Risiko auf die Fahrer abgewälzt bzw. sich auf alte Greise beim Hansa verlassen. Die Atrukturen liefen lange gut aber jetzt hat sich das System endgültig selbst erledigt. Den Einzige der etwas getan hat haben sie nicht gewählt und stattdessen weiter auf die Steinzeit gesetzt.

  • Daß die App 'taxi.eu' nicht wirklich funktioniert und auch beim Hansa nur eine marginale Rolle spielt, ist eigentlich schon seit Langem bekannt.


    Die schaffen es einfach nicht, diese wirklich unter die Kundschaft zu bringen, zumal ihnen die jüngere Kundschaft längst abhanden gekommen ist.


    Und mal frei nach Gortbatschow (was er nie gesagt hat) gilt eben: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben."


    Grundsätzlich war der Hansa mal 1995 in der gleichen Situation, denn damals wurden dort zum ersten Mal bundesweit eine Datenvermittlung und - was eigentlich der entscheidende Faktor war für das Wachsen des Hansa, auch wenn es immer wieder Leute gibt, die das gegenteil behaupten - die systemweite Kartenzahlungsmöglichkeit!


    Schon damals stellte Erich Kolbeck völlig richtig fest: "Wenn die anderen dann irgendwann nachziehen (müssen), dann bleiben die Kunden beim Hansa, wenn sie zufrieden sind!


    Ich war damals beim Hansa Genosse und habe ihn voll unterstützt.


    Meine Taxe war unter den ersten 10, die umgerüstet wurden.
    Und der Erfolg war innerhalb eines viertel Jahres überdeutlich.


    Gerade Hotels bestellten von da ab (und nicht eventuelle geringe Korruption) für ihre Geschäftskunden immer Hansa, weil man mit Karte bezahlen konnte.
    Und zwar IN JEDEM TAXI!
    Alles andere war in diesem Falle schlichte Feindpropaganda.

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!