Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 54.

  • Jörn sagt auch seit 7 Jahren das Ende der herkömmlichen Zentralen voraus! Und? Sie sind ALLE noch da! Gut, der Hansa hat Federn lassen müssen. Aber nicht alle Kunden, die vom Hansa weg sind, sind bei mt gelandet. Im Gegenteil. Durch mt haben die Kunden wieder gelernt, daß saubere Taxen und freundliche ortskundige Fahrer eben KEIN Alleinstellungsmerkmal vom Hansa sind, auch wenn deren Haßpropaganda etwas anderes behauptete. Mt hingegen muß sich jetzt mit einem Nischendasein zufrieden geben. Die …
  • Dasselbe Weib, das gesagt hat "Wir schaffen das."? Dasselbe Weib, das Brutto und Netto verwechselt? Dasselbe Weib, das mal FDJ-Sekretärin war? Dasselbe Weib, das gerne mit wehenden Fahnen 2003 in den Irak einmarschiert wäre? Dasselbe Weib, das die Kopfpauschale wollte? Nur weil wir diese Heimsuchung seit fast 12 Jahren am Hals haben, heißt das noch lange nicht, daß dieses Weib eine weitsichtige Politik betreibt!
  • (Zitat von neutral)Ich finde das very einfältig! Es interessiert die Fahrgäste schlicht nicht. Warum auch. Entweder Festpreis, oder der Preis wird neumodisch mittels App ermittelt. Bei der Taxe ist es einfach. In ein TAXI gehört ein TAXAMETER. Aber ein Mietwagen heißt nunmal nicht Wegestreckenzählerwagen. Man müßte für Deinen Vorschlag nicht nur einige Gesetze ändern, sondern auch noch zahllose Fahrgäste zu Aufpassern erziehen. Das ist abwegig! Natürlich brauchen wir eine Reform, aber nicht im …
  • Andere wichtige Punkte für eine Reform: * Einbeziehung von Tourenmaklern in das PBfG mit genauer Regelung der Aufgaben und Pflichten (Vorbestellung=Beförderungspflicht?). * Implementierung eines Bundeseinheitlichen Taxitarifes mit statistisch begründeten regionalen Hebesätzen und einem festen Erhöhungsalgorithmus. Keine Behörden- oder Politikerwillkür mehr. * Eindeutige Regelung des Verhaltens der Fahrgäste! Fahrgästen sollte grundsätzlich der Verzehr von Speisen und Getränken untersagt sein. *…
  • @neutral Na endlich verstehst Du es! Sivas scheint mir ein BOT zu sein. Ein wirres Durcheinander und offensichtlich wenig bis garkein Einblick in die Funktionsweise unseres Gewerbes. In Hamburg gibt es sowohl Taxen als auch Mietwagen. Da es keine Konzessionsbegrenzung gibt, steht es jedem Mitwagenunternehmer frei, seine Konzession entsprechend umwandeln zu lassen. Als Taxenunternehmer hat man jedoch fast nur Pflichten. Tarifpflicht, Betriebspflicht und Beförderungspflicht. Taxameter ist genauso…
  • @neutral Bei Festpreis IMMER Vorkasse! Ohne Vorkasse hast Du immer das Risiko, daß der Fahrgast am Ende nicht bezahlt. Aber das sollte eigentlich jeder Taxifahrer im ersten Jahr lernen. Entweder durch eigene Erfahrungen oder noch besser durch Erfahrungen von Kollegen.
  • Genau da liegt Dein Denkfehler! Der Fahrgast bekommt nichts zurück, wenn der Grund für den vorzeitigen Abbruch bei ihm liegt! Rechtlich ist das einwandfrei. Nimm Bus , Bahn oder Flugzeug. Dort bezahlt man den Festpreis auch vorher und bekommt bei Eigenverschulden nichts zurück! Wenn Du eine Fahrkarte von Hamburg Hbf nach Stuttgart kaufst und in Harburg aussteigst, bekommst Du nicht einen Cent zurück. Liegt die Schuld für den Abbruch hingegen bei Dir, mußt Du auf Deine Kosten für die Weiterfahrt…
  • Och doch, das kann man jedem Richter darlegen. Der Fahrgast bekommt schließlich auch nicht sein Geld für das Flugticket zurück, wenn er nicht fliegt. Nimm mal an, jemand verpaßt seinen Flieger und muß dennoch dringend nach Frankfurt am Main. Führerschein hat er nicht. Nun steigt er bei mir ein und wir vereinbaren einen Festpreis von 800 Euro. Vorkasse! Wir fahren los, da wird er angerufen, daß ein weiterer Kollege den Flieger verpaßt hat und mit einem Leihwagen fahren will. Warum darf die Flugg…
  • @neutral Ich muß gar keinen Schaden oder Ausfall nachweisen! Ich wäre doch nicht der Kläger. Der Fahrgast muß beweisen, aber was eigentlich? Er hat einen Vertrag abgeschlossen und bezahlt. Wenn er die bezahlte Leistung nicht nutzt, ist das sein Problem. Wenn Du eine Tageskarte beim HVV kaufst, aber nur eine Station mit dem Bus fährst, bekommst Du auch nix wieder. Wenn Du ner Nutte 300 Euro bezahlst und Du willst dann doch nicht, kannste ja mal versuchen, daß Geld zurückzubekommen! Das gleiche g…
  • (Zitat von neutral)Das ist sicher in Hinsicht auf den zwischenmenschlichen Umgang richtig, aber im Geschäftsleben schlicht dämlich. Bist Du auf so nem Esoterik-Trip? (Zitat von neutral)Wow, da hast Du es mir aber richtig gegeben! Was mach ich jetzt nur? Neutral wird nie mit mir nach Berlin fahren. Aber Du würdest doch sowieso nie mit einer Taxe nach Berlin fahren! Du bist gerne ARM und willst es auch bleiben. In Deiner kruden Vorstellung haben Taxifahrer keinen Anspruch auf anständige Bezahlung…
  • (Zitat von neutral)Mit was Du zufrieden bist, ist uninteressant. Gerade weil Du gerne arm bist, ist Deine Auffassung irrelevant. Im Gegenteil. Die Forderung nach anständiger Bezahlung als "Käse" zu bezeichnen ist asozial! Ein anständiger Lohn wäre für angestellte Taxifahrer mindestens der Tariflohn für Busfahrer des HVV. Das ist objektiv, sozial und anständig. (Zitat von neutral)Ich fang mal mit dem letzten Satz deines Ergusses an. Wie ich schon viel weiter vorne schrieb und nun wirklich jeder …
  • (Zitat von neutral)JA, das ist falsch!!!!Wo versteckst Du Dich eigentlich vor den Fahrgästen? Engelbrechtsweg? Posten Ohlstedt? Wann war denn Deine letzte Ferntour? (Zitat von neutral)Ein weiterer Denkfehler Deinerseits. Du siehst die Sache völlig von der falschen Seite. Die Freiheit der Taxifahrer nennt man auch EIGENVERANTWORTUNG! Der Busfahrer muß sich nicht darum kümmern, ob er überhaupt Fahrgäste bekommt. Er kann sogar völlig ohne Fahrgäste seine Strecke abfahren. Der Taxifahrer muß sich s…
  • (Zitat von neutral)Schön, Herrlich, wie Du Dein geistiges Niveau hier zur Schau stellst! Und JA, ich halte Dich für besonders blöd. Du tust so gerne hoch studiert, nur um eigentlich zuzugeben, daß Dein Studium auf Kosten der Steuerzahler vergeblich war. Ich unterstelle, daß Du weder EFFEKTIV noch EFFIZIENT studiert hast. Nun bist Du eben als gescheiterter Dauerstudent, wohl ohne Abschluß. als Taxifahrer gestrandet. Damit Du Dich in Deinem Versagen und Deiner Arbeitsscheu schön wohlfühlst, strei…
  • Den letzten Beitrag habe ich im Zustande völliger Entspannung nach einer sehr guten Schicht geschrieben. Von Dir natürlich wieder nur Geblubber. Von dem Recht bei begründeter Zahlungsunfähigkeit auf Vorkasse, das Recht zur Ablehnung einer Beförderung bei Speisenverzehr herzuleiten, ist abstrus! Ob der Fahrgast etwas verzehrt, bestimmst nicht Du, sondern der Fahrgast! Und der bekommt sogar Recht! Denn derzeit vertritt ein Herr Glitza genau diese Auffassung. Und da Herr Glitza der Leiter der Rech…
  • Deutsch kannst Du also auch nicht! MAßGEBLICH ist alles andere als ein weiter Begriff, sondern sehr genau definiert. Warum soll ich etwas darlegen? Lehne doch einfach mal konsequent alle Fahrgäste ab, die etwas verzehren wollen, oder besser beende eine Fahrt vorzeitig, wenn der Fahrgast das Schmatzen anfängt und Dir die Taxe vollkrümelt. Dann kannst Du höchstpersönlich Deine abstruse Weltsicht vor dem Strafrichter kundtun. Und JA, Ich habe den Begriff "anständig" eingeführt. Und wenn jemand ein…
  • (Zitat von Joern)Alles was nicht verboten ist, ist erlaubt! So ist unser Rechtssystem nunmal aufgebaut. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist den Fahrgästen nicht verboten! Und wenn ein Fahrgast etwas essen will, z.B. einen Burger oder Pizza, dann darf er das tun. So einfach ist das. Sicherlich waren die Zeiten mal anders. Ja, es gab Zeiten, da war es selbstverständlich, daß man nicht mit nem Bierkrug in der einen und einer Hühnerkeule in der anderen Hand in eine Taxe steigt. Aber das waren…
  • (Zitat von neutral) Irgendwie scheinst Du ganz schön einen an der Waffel zu haben! Hilfe gibt es für Dich in der Langenhorner Chaussee 560 Haus 18. Neigungsgruppe Dummdödel! Vor allem Deine offensichtliche Unfähigkeit zur sachlichen Diskussion, Dein stetes sich in endlose alberne "Beispiele" verlieren und darauf zu beharren, sich weiter darin zu verlieren, die Unfähigkeit Fehler und Irrtümer zuzugestehen, der eklatante Mangel an Fachwissen, Dein mathematisches Unvermögen und die offensichtliche…
  • (Zitat von Joern)Falsch! Das sind die Beförderungsbedingungen des HVV. Diese Bedingungen wurden aufgeschrieben, von der Verkehrsgewerbeaufsicht genehmigt und sind an allen Haltestellen, Fahrscheinautomaten und sogar in den Verkehrsmitteln selbst ausgehängt. (Zitat von Joern) Und, hast Du oder Dein Unternehmer Dieses Verbot gut sichtbar ausgehängt? Das ist nämlich die Voraussetzung für die Durchsetzung des Verbotes. Einfach so willkürlich Verbote aussprechen geht nicht. Das darf nämlich nur neut…
  • (Zitat von Joern)Wie Du selber feststellst, scheine ich nicht nur in solchen Zeiten zu leben, sondern die Zeiten sind tatsächlich so. Mir ist diese Veränderung schon vor langer Zeit aufgefallen. Diese Veränderung schreitet jeden Tag weiter fort. Ursache ist neben der allgemeinen gesellschaftlichen Verwahrlosung, allen voran der Journaille, eben auch der Hansa. Das hast Du richtig erkannt. Reiche dem Kunden den kleinen Finger und er verschlingt Dich mit Haut und Haaren. Unzufrieden sind die Kund…
  • @jörn Das ist SCHWACHSINN! Das sind die selbstgemachten Beförderungsbedingungen des HVV! Diese gelten nur für den HVV! Wie kommst Du nur auf diesen Scheiß? @neutral In all Seinen Beispielen steht die Beförderungspflicht über Deinen Befindlichkeiten. Was Du persönlich denkst und empfindest interessiert NIEMANDEN und muß auch den Fahrgast nicht interessieren. Wenn Du ein Problem damit hast, such Dir einen Job ohne Kundenverkehr! Auf der Taxe bist Du jedenfalls eine Fehlbesetzung.