Mietwagen vs. Taxi

  • http://dip21.bundestag.de/dip2…RZCb7ApKKGVgRPGg7dqOU9eCM


    Die LINKE hat im Bundestag einen Antrag zum Schutz des Taxigewerbes gestellt!


    Wenn ich mir da so Otto-Durchschnittskutscher betrachte, wählen die dich lieber eher die AfD, oder irre ich mich da?

    JEDER meiner Beiträge stellt IMMER MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG dar!
    Diese kann sich mit der Vorlage neuer Dokumente ändern!

  • Taxi-Mietwagen-Konfusion ist längst Gewohnheitsunrecht.


    Von der WDR Lokalzeit Bergisches Land-Facebookseite vom 6.11.20:

    Zitat

    Die Wuppertaler Taxifahrer sind sauer. Seit Monaten das schlechte Geschäft durch die Pandemie - und jetzt gibt es auch noch Konkurrenz: Die sogenannten WSW-Cabs der Stadtwerke - Elektroautos im Stil der Londoner Taxis.


    Im Video die Sprecherin der Wuppertaler Stadtwerke GmbH (WSW):

    Zitat

    Wir sind in einem Forschungsprojekt und angehalten die Leistung auszuschreiben und da hat die Taxizentrale nicht den Zuschlag bekommen.

    Das Sprech (Lügensprache/Tarnsprache) ist entsprechend markiert.


    Weiter Sprecherin der Wuppertaler Stadtwerke GmbH:

    Zitat

    Ich denke, wenn ich schnell irgendwie zum Zug muß oder wenn ich es ganz eilig habe, dann rufe ich mir auch nach wie vor ein Taxi, das heißt es gibt gewisse Überschneidungen, aber ich glaube, daß auch beide Verkehre nebeneinander noch ganz gut Bestand haben können.

    Das Sprech täuscht Kooperation und Harmonie vor, welche nicht bestehen. Bestehlen des Taxigewerbes wird zum Common sense.


    Weite Teile der Bevölkerung ziehen mit, nicht weil sie Taxi an sich ablehnen sondern die (staatlich verursachte) Verslumung. Kommentare auf Facebook auf der Seite von "WDR Lokalzeit Bergisches Land" unter "Frust bei den Wuppertaler Taxifahrern":

    Zitat von Marcus Kilian

    Konkurrenz belebt das Geschäft. Manche Taxis sind eine Zumutung. Geruch nach Zigaretten, Fahrer die kaum deutsch können, schmutzig und zu teuer. Der gleiche Tarif, ob man in einem hochwertigen Fahrzeug, oder in einem Dacia transportiert wird. Ich vermeide die Nutzung von Taxis mittlerweile.

    Zitat von Hubert Breuer

    Tja das Leben ist nicht immer leicht.bin das letzte Mal in den Neunzigern Taxi gefahren die sind einfach viel zu teuer. Finde das mit den blauen Autos gut und hoffe dass das auch in anderen Städten zum Vorbild wird. Die taxifahrer sind es doch selber schuld, viele fahren falsche Strecken oder verstehen erst gar nicht was man von denen möchte, und sie sind viel zu teuer.

    Zitat von Klaus Thiele

    Halte die blauen Taxis für eine gute Idee. Und wenn ich das richtig verstanden habe, fahren die doch nur, wenn mehrere mitfahren.

    Tja, und es ist halt so: Die Zeiten ändern sich in allen Bereichen, jeder muss sich anpassen und umstellen. Das nennt man Fortschritt.

  • Wenn die Taxizentrale den Zuschlag nicht bekommen hat, sollte man annehmen, dass sie sich zumindest an dem Auswahlverfahren beteiligt hat. Steht es ihr dann zu, über die Ergebnisse etwas zu erfahren, sprich über die Konditionen, mit denen das siegreiche Unternehmen das Verfahren gewonnen hat ?


    Vermutlich wird man zu den vereinbarten Konditionen den Verkehr gar nicht finanzieren können, wodurch es Nachforderungen geben wird.


    In unserer Taxizentrale hat das bei der hiesigen Ausschreibung bedachte Unternehmen Clevershuttle schon nachgefragt, ob Taxis den Nachtdienst übernehmen könnten ... anscheinend ist er sonst nicht finanzierbar :hahaha:

  • (mich regt es total auf, wenn jemand das Wort "Sprech" benutzt. Warum nicht "Sprache"? Das nur am Rande, um Gottes Willen jetzt hier keine Diskussion um die neuzeitlichen Sprachentgleisungen)


    Die Frage ist, lief das Auswahlverfahren in rechtmäßiger Weise ab?


    Weiterhin festzustellen: die angebrachten Kritikpunkte an den Taxis sollten sich die Unternehmer/Zentralen nun zu Herzen nehmen und eine Gegenoffensive starten: sprich saubere Taxis und Deutschkurse vor Erhalt des Taxischeins.


    Drittens: werden denn die gelben Autos der Stadtwerke mit deutschkundigen Gentlemen besetzt, und wenn es diese hochkarätigen Fahrer gibt, wer bezahlt denen eigentlich den entsprechend hohen Lohn? Die Stadtwerke? Das ging da irgendwie nicht daraus hervor, da es auch noch scheint, dass sie ja BILLIGER als die Taxis sein sollen (sonst würden ja die Leute nicht ständig über die teuren Taxis meckern)

  • Wie soll das gehen? In ganz Darmstadt 35 Busse und jeweils nur 250 m bis zur nächsten Haltestelle? Das geht doch logistisch gar nicht. :/ Und wenn ich mir einen bestelle, weil ich irgendwohin muss, wieviel Vorlaufzeit soll ich einplanen, da ich nicht weiß, wieviele Leute der noch an irgendwelchen "Haltestellen" aufsammeln muss? Das ist ja unsicherer als mit den Öffis, wenn da einer ausfällt warte ich auf den nächsten und der fährt so-und-so lange bis zu meinem Ziel.